Frage von DaniSchuster,

Trotz Kündigung wird der Betrag abgebucht

Ich habe ein Abo gekündigt (4 Wochen Kündigungsfrist), allerdings wurde mir der Betrag nun nochmals abgebucht. Ich habe angerufen, und die haben mir gesagt, dass sie keine Eintrag über eine Kündigung hätten. Und ich solle Ihnen die Kündigungsbestätigung schicken, dann würden sie das Geld zurücküberweisen und mich aus dem Register nehmen. Allerdings kann ich die Mail mit der Kündigungsbestätigung nicht finden, und bin mir jetzt auch gar nicht sicher, ob ich wirklich eine bekommen habe. Das ist damals irgendwie untergegangen. Meine Mail, in der ich gekündigt habe ist natürlich noch in meinem Email Programm, diese Mail die die Firma aber nicht akzeptieren. Ich könne jetzt kündigen, würde den Betrag aber nicht zurückbekommen und müsste auch den laufenden Monat zahlen. Ist das rechtens?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Vertragsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Juergen010,

Grober Fehler von Dir!

Kündigungen immer schriftlich per Einschreiben und Rückschein!

Du musst belegen können, dass Deine Kündigung rechtzeitig beim Empfänger eingetroffen ist - das geht leider rechtssicher nur auf dem Weg Einschreiben / Rückschein.

Aber, keine Regel ohne Ausnahme.

Steht in den AGB´s des Abo-Anbieters, dass eine Kündigung per eMail ausreicht und ist da nichts von Kündigungsbestätigung geschrieben könntest Du Glück haben. Ich persönlich glaube aber nicht, das dem so ist.

Von daher empfehle ich Dir nochmals - dieses Mal richtig - zu kündigen.

Antwort
von Frei123,

rechtens? Wieso nicht?!

Wenn dir Kündigungen so unwichtig sind, dann können solche Fälle vorkommen. Eine eMail ist kein 100% sicheres Kommunikationsmittel. In vielen Fällen haben eMails keine Rechtskraft. Ist das ggf. bei dir so?

Ohne Bestätigung hast du nichts in der Hand. Wer kündigt, sollte das beweisen können. Und das kannst du nicht.

Stell dir vor, die eMail ist wirklich nicht angekommen. Und jeder würde behaupten, er habe gekündigt etc. Bei seriösen Firmen gehe ich davon aus, dass die Kommunikations nicht funktionierte.

Daher sind bei wichtigen Verträgen Kündigungen sensibel, denn dann empfiehlt sich ein Einschreiben mit Rückschein. Wie das, wenn eine eMail ohne Bestätigung auch reicht?

Damit sehe ich Kulanz oder erneute Kündigung.

Antwort
von Privatier59,

Man kann sich auch selber ein Bein stellen und das hast Du gemacht. Ab heute fängst Du mit Datensicherung an! Bei so heiklen Dingen wie einer Kündigungsbestätigung nehme ich mir nicht nur eine Kopie auf den PC und betreibe auch dort dann nochmals Datensicherung, sondern drucke das gute Stück zudem aus und bewahre es gut auf. Das hättest Du besser auch alles gemacht. Jetzt ist es zu spät.

Antwort
von cocoB,

eine Kündigung in Form einer eMail, muß nicht anerkannt werden. Schicke deine Kündigung per Fax! SICHER,SCHNELL,EINFACH!!!

Kommentar von DaniSchuster ,

ich habe kein Fax, ich kenn niemanden der ein Fax hat...

Kommentar von cocoB ,

Internetcafe !! ??

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten