Frage von FioMaus,

Trennung ohne Scheidung

Nach 28 Ehejahren möchte ich mich trennen. Es geht einfach nicht mehr. Ich bekomme leider nur eine kleine Rente , meine Mann auch nicht sehr viel. Eine Scheidung ist aus kostengründen nicht möglich. Wie kann ich günstig eine Trennung vollziehen und wie sieht es dann für mich finanziell aus? Von meiner Rente kann ich nicht mal Miete für eine eigene Wohnung bezahlen. Bin der Verzweiflung nahe. Vielleicht kann mir hier jemand einige Tips geben. Danke erstmal im voraus.

FioMaus

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo FioMaus,

Schau mal bitte hier:
Trennung ehe

Antwort
von imager761,

"Wasch mir den Pelz aber mach mich nicht nass?"

Nun hast du nur bei Scheidung Anspruch auf Zugewinnausgleich und Hausratteilung. Mit einem einvernehmlichen notariellen Scheidungsvertrag kann man das auch für 500 EUR regeln.

Trennst du dich von deinem Mann, musst du unmittelbar auf eigenen Füßen stehen, etwa in einer Senioren-WG.

Einen Gewährung von Grundsicherung (Sozialhilfe) oder Wohngeld vermag ist hier nicht zu erkennen.

http://www.geldtipps.de/rente-pension-altersvorsorge/private-rentenversicherung/...

G imager761

Antwort
von stella185,

Bevor du dich trennst, vielleicht wäre gut eine kurze räumliche Trennung und dann weiter zu sehen! Vielelicht zu Reha fahren für 4-6 Wochen oder zu Kindern! Wenn es wirklich nicht weiter geht, mache ein Antrag auf eine Sozialwohnung, für dich alleine, dann gibs Wohngeld wenn deine Rente zu niedrig ist, oder vielleicht hast du Recht auf Grundsicherung /hängt von deinem Alter/. Wenn er dich physisch und/oder psychisch misshandelt, dafür gibs Frauenhäuser, die helfen dir weiter, auch wegen die Wohnung auch/kannst drinnen so lange wohnen bis du was passendes für dich findest/ Alles,alles Gute für die Zukunft, für dich aber auch für deinen Mann!

Antwort
von blnsteglitz,

wohnst du zufällig in Bayern oder Berlin/Brandenburg?

In den genannten Bl gibt es einen guten Verein (gemeinnützig) den du kontaktieren könntest. Link kann ich dir bei Bedarf schicken.

Ansonsten frag doch mal bei den sozialen Beratungsstellen wer dich in deiner Lage gut beraten kann.

Antwort
von robinek,

Würde zunächst mit einer Eheberatung darüber sprechen. (Wenn möglich beide!) Dort werdet Ihr auf alles was auf Euch zukommt/zukommen kann, hingewiesen.

Kommentar von blnsteglitz ,

kann das ergoogelt werden?

Kommentar von EnnoBecker ,

Ja. Stichwort ist "Graus und Hund".

Kommentar von blnsteglitz ,

;-))))))))))))))))))

Kommentar von robinek ,

An Deiner Stelle würde ich mich langsam mit den gemachten Kommentaren und Antworten schämen! Erwachsen bist Du schon? Geltungsbedürfnis, und das hier? Wer das nötig hat.....

Kommentar von SBerater ,

... und die allwissende IHK nicht vergessen ....

Kommentar von robinek ,

Grüsse von E.B

Kommentar von robinek ,

@binsteglitz. Vielleicht in Bayern? Vielleicht in Berlin/Brandenburg? Könnten doch beide dorthin ziehen und Deinem Rat folgen (ohne Google)

Kommentar von blnsteglitz ,

Ha- auch du kannst meinen Nick nicht richtig schreiben... jetzt bin aber richtig sauer.... -;)

Das ist doch doof deine Reaktion (bist doch auch erwachsen) - wenn sie dort leben würden hätte ich eine wirklich gute Anlaufstelle für sie.

Und zu Google- schau dir doch mal deine Antworten alle genau an - du verweist immer wieder darauf- da muss Mann auch mal einen kleinen "Seitenhieb" vertragen können- oder bist du sooooooooooo humorlos?

Kommentar von EnnoBecker ,

Ach Gottchen.

Uns' aller "robi" ist doch nun wahrlich bekannt genug: Etwa 65 Jahre alt, keine Ahnung (und das von allem), aber alles "so ähnlich" schon mal erlebt.

Punktezähler.

Also, welche Antwort-Qualität man da erwarten kann, da kann man drauf wetten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten