Frage von Matisse, 1

Trägt man als Radfahrer Mitschuld an einem Unfall wenn man ohne Helm fährt?

Trägt man als Radfahrer Mitschuld an einem Unfall wenn man ohne Helm unterwegs gewesen ist?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von moyyo, 1

Nein, es gibt keine Helmpflicht. Ob du als Radfahrer mitschuld bist oder nicht hängt nicht von einem Fahrradhelm ab. Allerdings kann das Einfluss auf den Schadensersatzanspruch haben. Besser ist es natürlich man fährt mit Helm!

Antwort
von GeoffHarper, 1

Nein, des es gibt keine gesetzliche Helmpflicht für Radfahrer in Deutschland. Es kann aber sein, dass Schadensersatzansprüche runtergesetzt werden im Falle eines Unfalls, wenn der Radfahrer keinen Helm trug und sich somit nicht gut geschützt hat.

Kommentar von Helge001 ,

Letzter Satz ganz wichtig und richtig!!!

Antwort
von Rentenfrau, 1

Es gibt in Deutschland (noch) keine Pflicht für die Radfahrer Helme zu tragen, aber ich habe schon gelesen, daß man weniger Scherzensgeld bekommt, wenn durch das Tragen eines Radhelmes die Verletzungen geringen ausgefallen wären, weil man dann, sozusagen durch das Nichttragen des Helmes für schlimmere Verletzungen mit selber verantwortlich ist.

Antwort
von Privatier59, 1

Du stellst die falsche Frage: Mitschuld am Unfall hat man deshalb nicht, aber möglicherweise Mitschuld an der Schadensentstehung. Das sind immer noch zwei ganz unterschiedliche Dinge. Über ein Mitverschulden in diesem Sinne kann man trefflich streiten. Neulich erst hat ein OLG in diesem Sinne entschieden:

http://schleswig-holstein.de/OLG/DE/Service/Presse/Pressemeldungen/201309fahrrad...

Allerdings wird man darüber heftig diskutieren können. Dagegen spricht nämlich, dass es keine Helmpflicht gibt. Allerdings gibt es z.B. auch keine Pflicht die Richtgeschwindigkeit von 130 kmh einzuhalten und trotzdem ist Rasern ein Mitverschulden schon deshalb zugesprochen worden weil sie schneller unterwegs waren. Wer sicher gehen will, der trägt beim Radfahren also besser Helm -oder macht es gleich wie ich und läßt die Kiste im Keller verstauben.

Kommentar von Helge001 ,

"oder macht es gleich wie ich und läßt die Kiste im Keller verstauben." :-))))

Antwort
von freelance, 1

inwiefern kann sich der Unfallhergang durch einen fehlenden Helm so ändern, dass dadurch das Verschulden des Radfahrers in Sachen Teilschuld steigt? Mir fällt hier kein Fall ein.

Es mag Auswirkungen auf das Erstattung von Schadensanspüchen haben.

Antwort
von renemalz, 1

Nein aber die mitschuld an einer Kopfverletzung trägt man: http://www.kanzlei-gms.de/?p=522

Das heißt man kann dafür kein Schmerzensgeld mehr verlangen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community