Frage von chmk13, 26

Trading Versteuern

Ich trade heute mit 100€, habe eine Woche später 1000€, und in zwei Wochen nur noch 50€.

Was muss ich versteuern?

Expertenantwort
von gandalf94305, Community-Experte für Steuern, 19

Jede einzelne Transaktion ist zu versteuern, d.h. je nachdem, mit was Du handelst (ich nehme mal an, es sind CFD oder andere Derivate), werden die Besteuerungen erst beim Verkauf greifen. Die Verlusttöpfe bzw. der Freistellungsauftrag beim Broker greift unabhängig davon, was Du wann handelst. Es zählt dann nur der Nettogewinn/-verlust, d.h. wenn Du mit 100 EUR startest, daraus 1.000 EUR machst, jedoch dann wieder 950 EUR verlierst, bleibt unter dem Strich ein Verlust von 50 EUR, der in den allgemeinen Verlusttopf eingeht.

Manche Offshore-Broker (z.B. auf den Kanalinseln) bieten Trader-Depots an, die nicht gleich die Steuern bei jeder Transaktion einbehalten, sondern erst am Ende des Jahres Kassensturz machen und damit die Besteuerung ausweisen, die der Trader in der Einkommensteuererklärung verwenden kann, um den Nachzahlungsbetrag zu bestimmen. Das gilt es jedoch laufend zu überwachen, damit Du am Ende nicht ohne den erforderlichen liquiden Betrag dastehst, der als Steuernachzahlung veranschlagt wird.

Es kann bei sehr häufigem Traden auch dazu kommen, daß Dich das Finanzamt als gewerblichen Trader einstuft. Dann werden Gewinne nicht mit Abgeltungssteuer, sondern mit der Einkommensteuer besteuert.

Antwort
von SBerater, 17
  • wenn du nur Buchgewinne hast, dann wird gar nichts versteuert
  • wenn du bei 1000 verkaufst, wieder für 1000 einkaufst und bei 50 verkaufst, dann hast du eine Besteuerung auf 900 Euro Gewinn (25%+Soli), der Verlust iHv. 950 Euro geht in den Verlustpott der Bank
  • wenn der Anstieg auf 1000 nur ein Buchgewinn ist, letztendlich bei 100 gekauft wird, bei 50 verkauft, dann hast du einen Verlust iHv. 50 Euro. Der geht in den Verlustpott der Bank
Antwort
von MadRampage, 19

Bei einem Depot einer inländischen Bank macht das die Bank für Dich. Versteuert werden realsierte Gewinne. Vereinfacht ohne Gebühren:

  • trade1: kauf für 100€; trade2: verkauf für 1000€ = 900€ Gewinn zu versteuern = 25% zzgl Soli, auf's Konto werden dann ca. 662€ gebucht; trade3: kauf zu 662€; trade4: verkauf zu 50€ = 612€ Verlust wird in deinem Topf eingestellt (und mit zukünftigen Gewinnen verrechnet), es werden 50€ gebucht.

  • trade1: kauf für 100€. Kurs steigt auf 1000€, fällt später auf 50€ => kein verkauf = keine realisierten Gewinne/Verluste = keine Versteuerung

  • trade1: kauf für 100€. Kurs steigt auf 1000€, fällt später auf 50€, trade2: verkauf zu 50€ = 50€ Verlust wird in deinem Topf eingestellt (und mit zukünftigen Gewinnen verrechnet), es werden 50€ gebucht.

Antwort
von Privatier59, 18

Was muss ich versteuern?

Das ist eine Scherzfrage! Ansonsten hättest Du ein Wort darüber verloren, was Deine "gigantischen" Transaktionen denn so an Gewinn abwerfen.

Antwort
von chmk13, 16

Ich handel mit IGMarkets.

Kommentar von Kevin1905 ,

Bei o.g. Verlauf wohl nicht so sehr erfolgreich.

Keine Stoppkurse gesetzt? Keine Fundamentalanalyse gemacht?

Antwort
von HilfeHilfe, 16

nö ! DAs macht alles deine Hausbank für dich !

Unter dem Strich hast du 50 € + Spesen für die Order miesen gemacht !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community