Frage von DonPepe, 12

Testament in Spanien und Patientenverfügung

Ich bin Deutscher, lebe seit vielen Jahren in Spanien. Bin verheiratet mit einer Spanierin, wir haben 2 minderjährige Kinder mit deutscher und spanischer Nationalität. Ich habe Verwandte, Mutter, Bruder mit Kindern in Deutschland. Habe aber keinerlei Vermögen, etc. in Deutschland nur in Spanien. Meine Frau und ich wollen ein notarielles Testament hier in Spanien machen, ich verstehe das damit aussschliesslich die spanischen Gesetze der jeweiligen Autonomen Region gültig sind? Da ich jedoch o.g. Verwandte und ggf. Erbberechtigte in Deutschland habe möchte ich gerne wissen ob diese auch einen Anspruch haben oder ob etwas besonderes zu beachten ist. Zweiter Teil: Mit dem Testament wollen wir hier in Spanien auch ein sogenanntes " Testamento Vital" beim Notar machen, das ist in Deutschland die Patientenverfügung. Ist diese auch in Deutschland bzw. im Ausland gültig, gibt es dazu ein internationales oder wenigstens ein europäisches Dokument? Danke für Euere Tipps!

Antwort
von Ignacio, 9

Sie haben keinen Erbberechtigen in Deutschland, wenn Sie Kinder und Frau in Spanien haben. also kein Einspruch auf die Erbschaft. Das anwendbare Recht in dem spanischen Testament is das Heimatsrecht. über die Patiententeverfügung, anbei meine Antwort.

Eine Patientenverfügung (manifestación anticipada de voluntad oder auch Testamento vital gennant) ist eine Willenserklärung , wobei man in Krankheitssituationen, die zum Tode führen werden, keine Behandlung wünscht, die das Leben künstlich verlängern würde. Prinzipiell gibt es kein inhaltlicher Unterschied zu der deutschen Patientenverfügung. In Spanien ist der Testamento Vital gesetzlich geregelt, mit verschiedenen Regelungen je nach der Autonome Region. In der Region Valencia und Baleares ist nur wirksam, wenn sie entweder in Form einer öffentlichen Urkunde vor einem Notar erstellt oder gegenüber drei Zeugen schriftlich erklärt wird. Es gibt ein zentrales nationales Register in Spanien, in welchem sämtliche in die jeweiligen regionalen Register eingetragenen Patientenverfügungen zentral gespeichert werden.

Zu beachten ist dass eine deutsche Patientenverfügung, die die regional geltenden Formvorschriften nicht einhält, ist für Spanien rechtlich unwirksam und muss daher von Ärzten und Behörden nicht anerkannt werden. Infolgedessen empfehlen wir:

-Die Patientenverfügung zusammen mit einem spanischem Rechtsanwalt zu entwerfen.

-Im Fall eines kurzen Urlaubs , wenn Sie nur über die deutsche Patientenverfügung verfügen, wenigstens sie mit vereidigter übersetzung und eine Apostille mitbringen. Jedoch kann niemand garantieren, dass sich die Ärzte daran halten werden

-In allen Fällen, die Patientenverfügung mit der Vorsorgevollmacht zu kombinieren.

J. Ignacio Fernandez Daroca Rechtsanwalt in Tarragona www.spanischer-anwalt.com

Antwort
von Privatier59, 7

Du brauchst eine sehr anspruchsvolle Rechtsberatung und die gibt es nicht für lau. Ich bezweifele auch, dass ein Notar -egal, ob in Spanien oder in Deutschland- Dir umfassend Auskunft geben kann. Ich würde mich nach einer multinational ausgerichteten Anwaltskanzlei umsehen.

Eins kann ich Dir aber schon mal vorab sagen: Ein Testament regelt die Erbfolge und schließ die gesetzliche Erfolge aus. Nur für das Pflichtteil käme daher jemand in Frage.

Antwort
von qtbasket, 6

Das ist wohl eine sehr spezielle Rechtsberatung mit spanischem und deutschem Erbrecht, du erwartest das noch im Internet und kostenlos ???

Es gibt sicherlich in Spanien, beispielsweise in Palma de Mallorca auf solche Fragen spezialisierte zweisprachige Anwälte, nur garantiert bieten die ihre Dienstleistungen nicht kostenlos an.

Also, ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass im Internet es jemanden gibt, der sich in solchen Fragen wirklich auskennt....

Antwort
von Angelsiep, 6

Ich sehe keine Erbberechtigten in Deutschland, wenn du Frau und Kinder in Spanien hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community