Frage von infowerner,

Teil eines Grundstückes übertragen

Grundstücke A, B und C grenzen alle unmittelbar aneinander. Wegen falscher Bebauung von B auf A (über einen Teil von 50 m² , weil der Zaun falsch gesetzt war) will jetzt A diesen Teil auf B übertragen und die Grenzen richtig stellen. Als Ausgleich dafür erwirbt A von C einen gleichgroßen Anteil der dann A zugehören soll. A und B sind sich einig, dass B alle Kosten der Grundstückübertragung trägt. Wie kann man das Ganze mit möglichst wenig Aufwand (und geringsten Kosten) im Grundbuch berichtigen. B erhält 50m² von A. C verkauft 50m² an A und B soll alles bezahlen, weil B falsch gebaut hat.

Antwort
von Privatier59,

Das Ganze fängt doch beim Katasteramt an. Die müssen die Grundstücke neu vermessen und aufteilen. Das Grundbuchamt ist nachher nur für die Eintragung der rechtlichen Verhältnisse zuständig:

http://de.wikipedia.org/wiki/Grundst%C3%BCcksteilung

Und was die Kosten betrifft, so fallen sowohl die Auslagen für Vermessungen an wie dann später die für den Notar. Sparmöglichkeiten gibt es keine.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community