Frage von DeDana,

Targobank Unfall Rendite sinnvoll?

Hallo,

ich bin gerade dabei durchzuschauen welche meiner Versicherungen nicht unbedingt notwendig sind, da am Monatsanfang doch nen ordentlicher Betrag zusammen kommt. Besonders unsicher bin ich mir da bei Targo-Unfall Rendite, kennt die jemand und kann mir sagen ob ich die behalten sollte oder ob es das nicht bringt, das klingt zwar alles recht schön aber 75 Euro sind auch echt viel Geld jeden Monat wäre für nen Rat ob behalten oder nicht oder vielleicht Vorschläge für Alternativen dankbar.

Antwort
von VWSV58,

Schon die Allianz hat seit Jahrzehnten mit ihrer Unfall - Prämien - Rückgewähr - Versicherung fleißig Geld eingesammelt und mit dieser Mogelpackung gleichzeitig ihre zu hohen Risikoprämien gekonnt verschleiert. Bei diesem Vertrag läuft das nicht wirklich anders, eine kapitalgebundene Unfallversicherung, also die Kombination von Sparen und Risiko absichern, ist so gut wie immer ein saugutes Geschäft - für die Versicherung. Bei der Unfall ist sowieso nur Invaliditätsschutz wichtig, und das ist sehr preiswert zu haben. So gehören Tagegelder raus aus den Vertrag, denn es macht keinen Sinn, bei Unfallschäden Entschädigung haben zu müssen, bei Krankheitsschäden aber nicht, die ganzen Tagegeldeinschlüsse kosten daher an der falschen Stelle Geld.

Antwort
von Niklaus,

Du sprichst über ein Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr. Die Rendite solcher Versicherungen ist sehr niedrig. Eine reine Unfallversicherung ist eine Risikoversicherung. Sie sichert sie gegen die finanziellen Folgen eines Unfalles ab. Dafür werden die Beiträge benötigt. Bei einer Versicherung ist der Beitrag etwas höher, bei der anderen vielleicht etwas niedriger. Aber zurückbekommen sie in der Regel von keiner Versicherung etwas.Um etwas zurück zu bekommen, müssen sie vorher mehr einzahlen. Eine Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr ist eine Mogelpackung. Im Prinzip handelt es sich um zwei Versicherungen, eine Unfallversicherung und eine gekoppelte Kapitallebensversicherung. Der erhöhte Beitrag im Vergleich zu einer normalen UV, wird verwandt um in eine Kapitallebensversicherung ein Kapital aufzubauen, dass nach Ablauf der UV die Beiträge generiert. Vergessen Sie dieses Produkt. Ich bin wirklich enttäuscht, dass es noch Versicherungen gibt, die solche Produkte anbieten.


Bei der Unfallversicherung, der Versicherungen liebstem Kind, gibt es ziemlich unterschiedliche Meinungen. Eine UV soll eine massive plötzlich auftretende Veränderung im Leben eines Menschen abdecken. Einen schweren Unfall. Man benötigt einen Rollstuhl, einen Umbau am KFZ für den Rollstuhl, eine barrierefreie Wohnung, eine Einsstieghilfe in die Badewanne etc. Diese Dinge können nur mit einer Menge Geld angeschafft werden. Ergo die Versicherung muss eine hohe Invaliditätssumme haben und auszahlen. Wichtig zu wissen ist die Tatsache, dass Teilinvaliditäten nur von der Grundinvaliditätssumme an gerechnet werden. Die Progression gilt nur für Vollinvalidität. Eine Unfallrente ist nur erforderlich, wenn kein anderer Schutz besteht. Der kann seine private Berufsunfähigkeitsrente, private oder gesetzliche Erwerbsminderungsrente. Alle anderen Komponenten in einer UV wie Übergangsgeld Krankenhaustagegeld, Kurkostenbeihilfe etc. sind nicht erforderlich und verteuern bloß die Versicherung.

Antwort
von Privatier59,

Die Targo Unfall Rendite ist offenbar die Kombination einer Unfallversicherung mit einem Sparvertrag. Leider ist es so dass der Versicherungsnehmer erst bei Versicherungsablauf weiß, was er auf seinen Sparanteil an Verzinsung bekommt.

So wie sich das Produkt auf der Internetseite der Targobank präsentiert ist unklar, wie hoch die einzelnen Anteile am Beitrag denn sind. Es kann Dir also eine sehr unangenehme Überraschung bevostehen und die kann bei einer vorzeitigen Beendigung des Vertrags noch unangenehmer werden. Ich würde mich an Deiner Stelle vorab erkundigen wie hoch denn ein eventuelles Guthaben im Kündigungsfall ausfällt und erst dann entscheiden.

Alternative zu dieser Versicherung ist der Abschluß einer reinen Unfallversicherung. Wenn Du zusätzlich Ersparnisse bilden willst, steht Dir das ganze Anlageuniversum offen. Langfristig wären breit aufgestellte Aktienfonds oder Mischfonds die erste Wahl.

Kommentar von DeDana ,

Was ich wieder bekommen würde weiß ich schon, das wären ca 60% den eingezahlten Betrags. Mal abgesehen von der eigentlich unnötigen Kombination, sind den die Unfallleistungen sinnvoll? Also sehe ich es richtig: Wenn ich Unfallversicherung und Anlage trenne, habe ich zum einen mehr, und vor allem sicherere Rendite und zum anderen geringen Beitrag?

Kommentar von HilfeHilfe ,

Das kann man pauschal nicht beantworten ob die Rendite bei Trennung höher ist.

Die Verzinsung des eingezahlten Kapitals wird ja sowohl für die Anlageform wie auch Versicherungsleistung verwendet.

Grundsätzlich sollte die versicherte Leistung zu deinem Profil passen. Manche halte die UV für überflüssig weil man zB auf dem Arbeitsweg über die Berufsgenossenschaft abgesichert ist. Eine gute BU ist da sinnvoller.

Ich denke Experten werden sich hier melden. Nur eins ist klar Versicherung bleibt Versicherung. Ohne Leistungsfall ( das will keiner hoffen ) ist das Geld weg. Alle anderen Spar-Kombinationen suggerieren nur das das Kapital irgendwannmal zurückfliesst. Auch wenn nicht vollständig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community