Frage von Weihnachtsmann7, 2

Tagesgeld wo

Hallo,

wenn ihr Tagesgeld anlegen würdet, würdet ihr das eher bei der

DIBA machen, da es dort eine deutsche Einlagensicherung gibt und weil die euch vertrauenswürdiger erscheint so vom Gefühl her

oder

bei der RABODirekt, da es dort 1,5% anstatt 1% Zinsen gibt

Antwort
von gandalf94305, 2

Ich würde das (und mache das) bei der ING-Diba, da es ziemlich egal ist, ob man nun 1,5% oder 1,2% oder 1,0% auf das Tagesgeld bekommt. Zinsen sind nicht der Sinn von Tagesgeld. Bei einer Anlage von typischen 5.000 EUR machen 0,5% Zinsen pro Jahr gerade mal 25 EUR aus.

ING-Diba bietet kostenfreie Giro-, Tagesgeldkonten und Depots an, d.h. man hat dort ein insgesamt vollständiges Angebot auch für Sparpläne und Fondsanlagen. Steuerlich vereinfacht sich die Sache nämlich enorm, wenn man die Anlagen bei einer Bank hält.

Was die Reputation anbelangt, so würde ich persönlich einer deutschen Bank mehr vertrauen als einer ausländischen. Das dürfte in Realität angesichts der Einlagensicherungen in der EU wohl nur eine akademische Frage sein, solange man in Kerneuropa bleibt und nicht in periphere Risikoländer geht.

Antwort
von finanzcheck, 2

Es kommt natürlich auch auf die Höhe des anzulegenden bzw. (zwischen-) zu parkenden Betrages an, Die Einlagensicherung beträgt in Europa 100.000,- € für Kunden. Bei Anlagebeträgen darunter kann man also gut und gerne auch eine nichtdeutsche Bank wählen. Die Rabo ist übrigens keine sogenannte kleine Klitsche sondern eine große Bank, quasi ein Big Player. Bei Beträgen über 100.000,- € die angelegt werden sollen, würde ich eher dazu tendieren, je nach Anlagebetrag auf zwei oder mehrere Angebote aufzuteilen und dabei einen Spielraum zur 100.000-Euro-Grenze zu lassen (wegen der auflaufenden Zinsen).

Einen aktuellen Überblick über Tagesgeldangebote erhalten Sie im Vergleich hier: http://www.finanzcheck-24.com/geld-und-finanzen/tagesgeld .

Antwort
von Kalli77, 2

Bei den von Dir genannten Auswahlmöglichkeiten würde ich mich für das mit mehr Zinsen, also hier der RaboDirekt entscheiden. Ich glaube nicht, dass es unsicherer ist bei einer niederländischen Bank sein Geld anzulegen als bei einer deutschen. Und warum dann auf mehr Zinsen verzichten?

Antwort
von SBerater, 1

bei der ING-DiBa bekommst du als Neukunde in den ersten Monaten auch 1,5%.

Tagesgeld gibt es bei mir nur bei Banken in D oder bei einer Bank, auf deren Erfahrungen ich bauen kann (kann auch subjektiv sein).

Die ING gehört für mich dazu, bei der Rabo bin ich unsicher.

Hier die aktuellen Tagesgeldkonditionen im Überblick: http://tagesgeld.fmh-rechner.de/rechner/fmh2/

Antwort
von Candlejack, 1

Weder noch, denn die Ing-Diba hat derzeit keine guten Konditionen und die RABO-Bank geht nicht über deutsche Einlagensicherung. Aber wenn Du eine Absolution brauchst, um dort anzulegen... ;-)

Ansonsten wäre sicherlich eher zu klären, ob die 4 defensiven Mischfonds sinnvoll sind oder es da Überschneidungen gibt...

Antwort
von lemmark, 1

Hi, Beim Tagesgeld ist der Zinssatz nur bedingt interessant, da die Banken die Konditionen regelmäßig nach unten anpassen.

Daher würde ich vorrangig auf die Reputation der Bank schauen.

Antwort
von Privatier59, 1

Tagesgeld ist jeine Geld-"anlage", sondern ein Parkstation. Schon deswegen geht die Frage in die falsche Richtung.

Nicht ausreichend informiert hast Du Dich über die Konditionen der Diba: Auch da gibt es für Neukunden 1,5%.

Die Rabo wurde hier schon x-mal angesprochen. Diese Bank ist im niederländischen Einlagensicherungsfonds. Selbstredend ist das völlig egal, solange nichts passiert. Dann könntest Du auch zum Bahnhof gehen und irgendeinem Alfredo Carbonara Dein Geld anvertrauen. Der würde Dir vielleicht sogar 15% zahlen. Wenn Du allerdings sicher sein willst, dass Du Dein Geld auch zurück bekommst, dann würde ich es eher einer hier bei uns abgesicherten Bank anvertrauen als einer im Ausland abgesicherten Bank.

Noch besser wäre es aber, sich Gedanken darüber zu machen, wie man sein Geld besser anlegt als mit Tagesgeld, Du Weihnachtsmann.

Kommentar von Weihnachtsmann7 ,

Ja, die Gedanken habe ich mir schon gemacht bzw. machen lassen.

Ein großer Teil wird in 4 verschiedene defensive Mischfonds angelegt.

Aber auch ein großer Teil als Tagesgeld, da ich bereits Weihnachtsmann im Ruhestand bin.

Antwort
von robinek, 1

Diese Frage erscheint jeden Tag mindestens 1- 2x ! Es gibt doch Tagesgeldrechner und bei Google findest Du alles Wichtige über die Einlagensicherung???!!! Gefühle kannst Du leider nirgendwo abrufen, entscheiden musst Du schon selbst. Von Gefühlen hat niemand etwas (Auch nicht der Weihnachstmann)

Antwort
von Primus, 1

Alle Für und Wider der Tagesgeldkonten kannst Du hier vergleichen:

http://finanzen.check24.de/konto-kredit/tagesgeld/tagesgeld-vergleiche/

Antwort
von MadRampage, 1

RaboDirekt kann man machen, jedoch maximal bis 100.000€ (besser nur 90.000€) wegen der europäischen Einlagensicherung bis 100.000€ je Person.

Um auch einen Pleite-Fallauszuhalten (weil im Pleite-Fall dauert es einige Monate bis man wieder an sein Geld kommt) kann und sollte man sein Geld auch einfach splitten auf Tagesgeldkonten verschiedener Banken.

Also warum nicht 2 Tagesgeldkonten von Banken verschiedener Länder eröffnen? Tagesgeldkonten werden nicht der Schufa gemeldet (Girokonten schon) und machen nur etwas mehr Aufwand (2x Postident, 2xKontoführung, 2xfreistellungsauftrag)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community