Frage von claudiastein,

Suche für Einzelunternehmer Software für Gehaltsabrechnung?

Da keine doppelte Buchführung geht es nur um die simple Erstellung einer Gehaltsabrechnung monatlich. Da es um 460 Euro Gehalt geht(und nur eine Person), würden ich das gerne selber machen(Steuerberater will dafür 24 Euro monatlich....). Mir würde da im Grunde sogar eine Musterabrechnung reichen(evtl. noch eine Medlung für die Krankenkasse) Hat jemand Vorschläge? LG

Antwort
von Gaenseliesel,

na wenn du hier noch lange überlegst, dann weiß ich auch nicht ! Die Zeit die du evtl. mit einer Software verbringst, rechne mal um in Aufwand und Nutzen ! Da wäre der Rat von EnnoB. überlegenswert. Ansonsten schau mal hier : http://www.freeware-download.com/Firmensoftware/Lohn_-_Gehaltsabrechnung/

K.

Antwort
von alphabet,

Alternativ gibt es noch die Produkte von Lexware oder Sage.

Kommentar von Tina34 ,

zu teuer und zu aufwendig für Leute die kaum Ahnung davon haben.

Kommentar von blackleather ,

Leute, die kaum Ahnung haben, sollten sich auch nicht an der Lohnabrechnung für ihre Arbeitnehmer vergreifen. Vor allem Leute, die kaum Ahnung vom Arbeitsrecht, Lohnsteuerrecht und Sozialversicherungsrecht oder allen dreien zugleich haben.

Antwort
von Tina34,

bei 460,- schaust du bei welcher Krankenkasse dein Mitarbeiter ist, rufst die KK an, lässt dir dabei helfen das zu rechnen und reichst einen Dauerbeitragsnachweis ein. Ende des Thema s und kein Steuerberater nötig.

Kommentar von claudiastein ,

Ok, ich dachte, man ist an bestimmte Formen gebunden. Dasselbe bei der Steuer. Da muß man es doch per Elster machen, oder? Monat für Monat?

Kommentar von Tina34 ,

also bei Steuerklasse 1 dürfe keine Lohnsteuer entstehen, bei LSt. - Klasse 5 sind das rund 41,- € monatlich.

Anmeldezeitraum für Lohnsteueranmeldung

Jährlich: bis 1000 Euro

Vierteljährlich: ab 1000 Euro

Monatlich: ab 4.000 Euro

Somit dürfte eine Elstermeldung einmal im Jahr nicht so das Problem darstellen, bzw. der Stb. macht das vielleicht sogar am Jahresende mit!

Kommentar von claudiastein ,

Stimmt, dachte nur, man muß zumindest dem FA was melden. Gibt es die gute alte Lohnsteuerkarte eigentlich noch?

Kommentar von Tina34 ,

ja gibt es noch allerdings gibt es auch Ersatzbescheinigungen falls sich was bei dem AN geändert hat oder er keine mehr hat.

Kommentar von claudiastein ,

Werden an die Berufsgenossenschaft noch Beiträge fällig? Die Krankenkasse ist dafür wohl nicht zuständig.

Antwort
von EnnoBecker,

Steuerberater wechseln.

24 Euro für einen Lohn ist zwar nicht unüblich, aber man kann auch für 14 Euro einen Lohn rechnen.

Antwort
von HilfeHilfe,

Hallo

ich kann Dir da Wiso empfehlen. Du musst allerdings die Version jedes Jahr neu aktualisieren

http://www.amazon.de/WISO-Lohn-Gehalt-2013/dp/3866213476/ref=sr_1_1?ie=UTF8&...

Kommentar von claudiastein ,

Angesichts von 1! Mitarbeiter auf die Dauer von 7 Monaten, wäre mir auch das simpleste Programm recht. Wiso hatte ich vor Jahren mal(aus anderen Gründen). Alleine die Einarbeitung hat damals viel Zeit verbraucht. Gibt es noch Alternativen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community