Frage von companion,

Suche eine sichere Sachwertanlage

Ihr wisst alle; wir leben in unsicheren Zeiten, was Wirtschaftslage, Banken und unser Geld angeht. Also stelle ich wieder die Wohin-damit.Frage: Wohin mit den €, die auf der Bank rumliegen, ohne dort nennenswerte Zinsen zu erbringen? Mir schwebt eine Beteiligung an einem Windrad- oder Solarenergieprojekt vor; da gibts aber endlos viele und ich vermags nicht zu unterscheiden. Sicher ist nur, dass ich nicht allein auf die Verzinsung sondern eher mehr auf die Sachwertbeteiligung achten möchte. Gibts da Tipps?

Wär schön!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Investorwarner,

Kauf dir doch einfach mal ein Jahresabo von Finanztest oder aber die entsprechenden Bücher von Finanztest zur Geldanlage. Da steht dann alles drin und zwar einfach erklärt und 100 Prozent ohne WErbung.

Wenn du unbedingt eine Windrad oder Solarbeteiligung erwerben willst, empfehle ich dir, dich an die GLS Bank oder Umweltbank zu wenden, alternativ noch an UDI. Alle bieten seit circa 15 Jahren entsprechende Fonds (PV: erst seit 5-10 Jahren) an, haben also außerordentlich viel Erfahrung in der Thematik. Und ich halte die drei Stellen für relativ sehr objektiv.

Finanztest von Stiftung Warentest "testet" auch circa alle zwei Jahren geschlossene Fonds, darunter auch Wind- und SOlarparkbeteiligungen. Auch eine gute Informationsquelle.

Kommentar von NasiGoreng ,

Diese Aussage beantwortet die Frage nicht. Ist aber auch egal! Der Fragesteller gehört zu den Ahnungslosen.

Dies beweist schon seine Aussage: "Sicher ist nur, dass ich nicht allein auf die Verzinsung sondern eher mehr auf die Sachwertbeteiligung achten möchte". Als ob eine renditelose Investition einen Sachwert hätte.

Antwort
von jsch1964,

Wenn Dir Zinsen nicht so wichtig sind, ist vermutlich eine Anlage-Immobilie das Beste. Das sind (wenn es vernünftig gemacht wird) Wohnimmobilien in guter bis sehr guter Lage, mit einer professionellen Verwaltung dabei. Du investierst in die Wohnung und brauchst Dich dann aber nicht permanent selber darum zu kümmern. Deswegen ist es auch relativ egal, wo in Deutschland sich die Wohnung befindet, hauptsache, die Grundkriterien stimmen. (Also Lage, Bevölkerungsdichte, wirtschaftliche Aussichten, aktueller und zukünftiger Wohn-Bedarf etc.)

Völlig anders, aber zinstechnisch interessant, sind besicherte NPL-Fonds. Hinter jeder Investition steht ein Sachwert, nämlich eine Wohnimmobilie. Diese werden immer in größeren Paketen angekauft, aufgehübscht und wieder verkauft. Das geht nicht ganz in die Richtung, die Du angefragt hast, aber mir scheint, Du bist noch auf der Suche - und das wäre in meinen Augen durchaus eine Option.

Windparks etc. als Anlage wäre mir auch zu unsicher. Da schließe ich mich meinen Vorrednern an.

Kommentar von NasiGoreng ,

Du investierst in die Wohnung und brauchst Dich dann aber nicht permanent selber darum zu kümmern.

Dafür ist dann bei einer vermieteten neuen Wohnung die Realrendite bei maximal 1% und wenn man als Rentner mal 5.000 Euro braucht, dann muss man gleich die ganze Immobilie verkaufen oder sich teuer verschulden. Nein Danke!

Kommentar von jsch1964 ,

Hach, ich liebe Verallgemeinerungen!

Genau, jede einzelne Immobilie in Deutschland wird immer nur maximal 1% Rendite abwerfen, das hast Du hervorragend beobachtet! Weiter so!

Nenne mir doch bitte eine Sachwertanlage, die man nicht verkaufen muss, wenn man Geld braucht. Und ich rede hier von echten Anlagen, die selber ein Plus erwirtschaften, und nicht irgendetwas Spekulatives, wie Gold, was lediglich von der Hoffnung auf steigende Preise lebt. Unser Fragesteller hält anscheinend Aktien und Beteiligungen als "kleiner gestückelte" Sachwert-Anlagen für zu unsicher, sonst wäre seine Frage sicher anders formuliert gewesen.

Meckern kann übrigens jeder. Was wäre denn Dein Vorschlag zur Beantwortung der Frage?

Antwort
von gandalf94305,

Wieder mal jemand, der endlich ein paar Jahre, nachdem "Sachwerte" in die Mode gekommen sind, auch davon gehört hat, und jetzt endlich eine solche Anlage sucht... Wir leben schon immer in unsicheren Zeiten.

Wenn Du echte langfristige Anlagemöglichkeiten suchst, stecke Deine Euros in ein bis drei gute Aktienfonds oder aktienlastige Mischfonds. Diese werden zwar kurzfristig betrachtet immer gewisse Volatiliäten zeigen, aber langfristig ist das die einzig sinnvolle Anlage, um Inflation zu schlagen.

Beteiligungen sind riskanter, da man keine fungiblen Anteile erwirbt. In diesem Bereich würde ich Dir höchstens empfehlen, nach einem entsprechenden Bürgerprojekt (Solar, Windrad, Biogas, Wasserkraft) in Deiner Umgebung Ausschau zu halten. Kritisch ist die Vertrauenswürdigkeit und Integrität des Managements dieses Projekts.

Immobilien und Gold unterliegen wesentlichen Schwankungen und sind damit nicht unbedingt eine werterhaltende Sachwertanlage. Du kannst aber globale, asiatische oder europäische REIT-Fonds betrachten.

Kommentar von companion ,

ja, ich glaube, dass solche Bürgerprojekte eine gute Wahl sind, danke!

Antwort
von Niklaus,

Sachwerte sind Aktien, Aktienfonds, Immobilien, sehr gut ausgesuchte geschlossene Beteiligungen die zum Portfolio passen wie, Windkraftanlagen, Solarkraftanlagen, Immobilienfonds, Edelmetall und Fondspolicen mit Aktienfonds ( fondsbasierende Rentenversicherungen). Alle Anlagen sind inflationssicher und Aktienfonds sogar insolvenzgeschützt. Bei geschlossenen Beteiligungen ist natürlich äußerste Vorsicht angebracht. Denn nicht jeder Prospekt hält was er verspricht.

Siemens gab es in Goldmark, Reichsmark, Deutscher Mark und in Euro.

Antwort
von althaus,

Wenn es Sachwerte sein sollen, dann kauf doch Aktien oder Goldmünzen!!!! Mit erneuerbeare nEnergien läßt sich kein Geld verdienen, es sei denn Du baust Dir eine Solaranlage aufs Dachj.

Antwort
von qtbasket,

Solarworld ist pleite und megaout - hat sich das nicht herumgesprochen ??

Diese sog. grünen Anlageform sind tres chic und meist mit geringer Perspektive und Rendite - also eher Geldvernichtungsmaschinen.

Also was bleibt ?

Betongold - Immoblilien

Gold eventuell noch andere Edelmetalle - ich würde das aber nicht empfehlen....

Meiner Ansicht nach ist das Thema -sichere Sachwertanlage- eigentlich Ideologie und das kann man halt Leuten erzählen, die sich eben wenig um Finanzmärkte und ihre Auswüchse kümmern.

Mein Tipp - wegen von den Sachwerten und eine Mischung solider Finanzwerte favorisieren.

Kommentar von LittleArrow ,

wegen von den Sachwerten

Was ist gemeint?

Kommentar von NasiGoreng ,

Leerstehendes Betongold ist Scheiße! Die Inflationsbefürchtungen treiben derzeit muntere Blasen am Immobilienmarkt und dass die Bevölkerung in Deutschland rapide abnimmt (etwa 300.000 pro Jahr), will offenbar auch keiner zur Kenntnis nehmen.

Antwort
von SBerater,

Wind und Solar? Das kann sich als Fass ohne Boden erweisen. An der Börse sind viele Solarwerte stark gefallen oder gar in der Pleite gelandet. Bei Windenergie verlieren Investoren Hunderte von Millionen Euro.

Wenn in diese Branche, dann empfehlen sich keine Aktien, sondern in Solarprojekte oder auch Windanlagen, deren Projektierung sicher oder abgeschlossen ist, wie sie auch am Netz hängen sollten.

Wenn du Sachwerte suchst, dann könnte man Solar oder Windenergie so sehen, aber sicher??? Sicher ist das bei den meisten Investments gar nichts.

Antwort
von billy,

Immobilien, Gold sind m.E. bessere Alternativen.

Kommentar von LittleArrow ,

Man sollte doch sicherlich nicht "Immobilien, Gold" in einer Preisblase kaufen.

Und schon der Begriff Immobilie bezeichnet inhaltlich doch sehr verschiedene Gebäude: Wohnungen, Bürogebäude, Einzelhandelsobjekte, Parkhäuser, Altenheime etc.

Eine ähnliche Vielfalt gibt es beim Gold: Barren, Münzen, kleine und große Stücke.

Kommentar von billy ,

Ich habe meine Antwort absichtlich nicht weiter ausgeführt, Dein Kommentar ist ein Paradebeispiel von Gründen weshalb nicht. 1. Jeder Interpretiert die Aussagen anders und auf seine individuelle Situation bezogen. 2. Egal wie umfangreich oder nicht geantwortet, wird stets das berühmte Haar in der Suppe gesucht. 3. Gibt es Leute denen man überhaupt nichts Recht machen kann, die jede Antwort noch mal mehr oder weniger qualifiziert kommentieren müssen.

Kommentar von LittleArrow ,

Danke, dass Du Dich so intensiv mit meinem Kommentar auseinandergesetzt hast:-) Er war bei Deiner Antwort auch angemessen;-) Damit Du es nicht missverstehst: Du sollst mir nichts recht machen, sondern einfach vernünftige(re) Antworten für die gestellten Fragen schreiben. Antworten, die vielleicht sogar noch nachvollziehbar sind.

Möglicherweise reicht ja aus Deinem Blickwinkel Deine Antwort für die gestellte Frage. Der Fragesteller fand jedoch eine andere hilfreicher. Vielleicht gelingt es Dir auch bei Deiner nächsten Antwort:-)

Antwort
von robinek,

Sachwertbeteiligung? Beteiligung an "einem" Windrad- Solarenergieprojekt?(Projekt als Sachwertanlage!) Was bitte ist dabei eine Sachwertanlage? (In unserer unsicheren Zeit) Solltest angeben wieviel Du in "Sachwerte" anlegen willst oder kannst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community