Frage von dennis7, 41

Stuerklasse 6 bei weniger als 450 Euro

Hallo

Bei meinen zwei nebenjobs verdiene ich

nebenjob eins: mal über 450, mal unter 450 nebenjob zwei: mal über 450 , mal unter 450

um meinen arbeitgebern das eweige an- ab und ummelden zu ersparen, würde ich gerne bei beiden nebenjobs einfach auf lohnstuerklasse 6 arbeiten, unabhängig davon wie viel oder wenig ich in den jeweiligen monaten verdiene.

mir ist der finanzielle nachteil klar, aber der ist nebensächlich. ich will eine organisiatorisch pragmatische lösung und meinen arbeitgebern einfach sagen, sie sollen mich immer auf klasse 6 abrechnen.

frage: geht das?

Antwort
von wfwbinder, 36

Das klappt so, wie es anscheinend sowieso nciht.

Wenn beides nebenjobs sind, also ein Hauptjob existiert, ist einer der Nebenjobs sowieso dem Hauptjob zuzuschlagen und der Sozialversicherung zu unterwerfen. dann kann der zweite Nebenjob nach der 450,- Euro Regel behandelt werden, pauschale Sozialversicherung und pauschale Lohnsteuer.

Wenn es DEine beiden einzigen Beschäftigungen sind, werden sie entweder zusammen gezählt und normal versteuert und versichert.

Oder, einer ist über 450,- Euro und wird zum Hauptjob in der Gleitzone und der zweite kann dann nach der 450,- Euro Regel behandelt werden.

So, wie es im Moment läuft ist ein Problem vorprogrammiert.

Kommentar von dennis7 ,

vielen dank.

zur erläuterung. ich habe neinen hauptjob klasse 1, ca. 1000 euro im monat. und würde eben gerne 2 nebenjobs nebenher laufen lassen, eben gerne auf klasse 6, unabhängig davon, ob ich jeweils mehr oder weniger als 450 hier und dort verdiene.

Kommentar von wfwbinder ,

Steuerklasse 6 geht sozusagen immer.

Aber es ist eben nicht die beste Lösung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community