Frage von alibabapb, 34

Studienkosten bei Studium nach der Ausbildung als Verlustvortrag

Hallo zusammen,

ich stehe vor der Herausforderung meiner ersten Steuererklärung nach dem Studium :) Und zwar habe ich zunächst eine Ausbildung zum staatlich geprüften Informatiker Multimedia gemacht. Daraufhin habe ich ein Studium in International Business begonnen (mittlerweile abgeschlossen). Die Studienkosten beliefen sich auf 650€ pro Monat. Nun arbeite ich, direkt im Anschluss an das Studium, in einem Unternehmen wo ich in der Schnittstelle zwischen IT/Wirtschaft eingesetzt bin. Kann ich meine Studienkosten in diesem Falle als Verlustvortrag geltend machen? Für die letzten 3 Jahre in denen Studienkosten angefallen sind, habe ich noch keine Steuererklärung eingereicht.

Vielen Dank im Voraus für jegliche Tipps zur Vorgehensweise :)

Antwort
von Larkolas, 27

Hattest du denn keine Einkünfte während des Studiums? Wovon hast du die 650€ und deine Lebenskosten bezahlt?

Kommentar von alibabapb ,

Es war ein duales Studium, so dass ich nebenbei in unregelmäßigen Abständen auch Einkünfte hatte. Die Studienkosten wurden über einen KfW Studienkredit finanziert. Für das Jahr 2012 habe ich Beispielsweise 5,60€ Steuern gezahlt.

Kommentar von Larkolas ,

Okay, dir ist aber klar, dass deine Ausgaben für das Studium dann erstmal mit den Einkünften verrechnet werden, ja? Wenn du wenig verdient hast, kann trotzdem ein Verlustvortrag überbleiben, aber sicherlich nicht annähernd die 650 Euro pro Monat.

Kommentar von alibabapb ,

Hey, danke erstmal! Das ist klar. Mich würde noch interessieren wie die Studiengebühren gewertet werden. Sprich wenn eine Rate im November 2012 fällig war, aber diese im Februar 2013 bezahlt wurde. Fällt die Wertung dann in 2012 oder 2013?

Vielen Dank im Voraus!

Antwort
von EnnoBecker, 23
Für die letzten 3 Jahre in denen Studienkosten angefallen sind, habe ich noch keine Steuererklärung eingereicht.

Dann hast du ja noch ein wenig Zeit. Sofern eine Abgabepflicht nicht vorliegt, endet am 31. Dezember 2014 die Festsetzungsfrist für das Jahr 2010.

Kommentar von alibabapb ,

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Kannst du mir auch noch sagen ob das mit der Geltendmachung der Studienkosten in meinem Fall möglich ist?

Vielen Dank im Voraus!

Kommentar von EnnoBecker ,

§ 12 Nummer 5 EStG im Umkehrschluss in Verbindung mit § 9 (6) im Umkehrschluss in Verbindung mit § 9 (1) Satz 1 EStG meint, dass das möglich ist.

Kommentar von alibabapb ,

Vielen Dank für die Antwort :) Bedeutet das also es reicht wenn ich für die Jahre 2011 und 2012 eine Steuererklärung einreiche in der ich meine Studienkosten als Verlustvortrag geltend mache? Sprich einfach über die Studiengebühren aus dem Studienvertrag?

Vielen Dank im Voraus!

Kommentar von EnnoBecker ,

Und was ist mit 20110?

Für die letzten 3 Jahre, in denen Studienkosten angefallen sind,

(Das Komma ist von mir.)

Kommentar von alibabapb ,

Für die ersten 3 Monate meines Studiums sind meine Studienkosten entfallen. Von daher sind dort keine Kosten angefallen. Ich habe mich dann ein wenig missverständlich ausgedrückt sorry.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community