Frage von Annalog, 198

Studentin und nebenbei freiberuflich tätig - brauche ich einen zweite Steuernummer?

Hallo zusammen,

ich bin Studentin und fange nun, neben einer weiteren Nebentätigkeit, an freiberufich von Zuhause zu arbeiten. Ich habe mir nun schon einiges durchgelesen und habe festgestellt, dass es für mich am günstigsten wäre, mich als Kleinunternehmen anzumelden, da ich z.B. keine großen Ausgaben habe und mich so von der Umsatzsteuer befreien lassen kann.

Allerdings habe ich nun gelesen, dass man sich die Anmeldung als Freiberufler beim Amt ganz sparen kann, wenn man in unregelmäßigen Abständen Projekte abwickelt, keine Umsatzsteuer auf den Rechnungen ausweist und auch keine Werbung für sein Unternehmen macht ... kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen?

Als Studentin darf ich aus versicherungstechnischen Gründen nicht mehr als 20h die Woche arbeiten, daher wird der Verdienst keinesfalls die Jahresgrenze von 17.000 (eines Kleinunternehms) überschreiten.

Über Hilfe wäre ich sehr dankbar!!

Viele Grüße, Anna

Antwort
von RHWWW, 198

Hallo,

vor einer Entscheidung eine verbindliche Aussage der Krankenkasse zur Krankenversicherung einholen. Es spielen die Verdiensthöhe und die Arbeitszeiten aus beiden Tätigkeiten eine Rolle. Die besonderen Regelungen für Werkstudenten (z.B. 20-Stunden-Grenze) gelten nur für Arbeitnehmer.

Gruß

RHW

Antwort
von EnnoBecker, 152

Die Frage in der Überschrift ist aber eine andere. Was studierst du denn da?

brauche ich einen zweite Steuernummer?

Wenn du verheiratet bist, dann hast du zusammen mit deinem Mann eine gemeinsame Steuernummer. Für Zwecke der Umsatzsteuer bekommst du vom Finanzamt eine eigene Steuernummer.

Die anderen Möglichkeiten, aus denen sich die Notwendigkeit einer weiteren Steuernummer ergibt, sind hier nicht gegeben, da du von zu Hause aus arbeitest und damit das Betriebsfinanzamt zugleich das Wohnsitzfinanzamt ist.

dass man sich die Anmeldung als Freiberufler beim Amt ganz sparen kann

Bei welchem Amt?

Beim Finanzamt sollte man die Eröffnung des Betriebes anzeigen, dazu gibt es Formulare im Internet.

Wenn man es nicht macht und erst bei der Steuererklärung die Anlage S (und EÜR) beifügt, ist das auch in Ordnung. Nur für die Umsatzsteuererklärung brauchst du, falls du verheiratet bist, eine eigene Steuernummer. Bist du nicht verheiratet, läuft auch die über die normale Steuernummer.

[Kleinunternehmer]

Ob die Wahrnehmung der besonderen Rechte als KU sinnvoll ist, hängt davon ab, wer dein Kundenkreis ist. Allgemeine Erläuterungen, leicht lesbar und vielbeachtet, habe ich vor einiger Zeit hier gegeben:

https://www.finanzfrage.net/tipp/kleinunternehmer

Kommentar von EnnoBecker ,

Link zu den Formularen:

https://www.formulare-bfinv.de/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community