Frage von althaus,

Stimmt das? "Jeder vierte wird berufsunfähig!!!", wirbt eine Versicherung für BU-Versicherung!

Ich kann mir nicht vorstellen, daß wirklich so viele berufsunfähig werden. Das wäre doch eine Katastrophe für unser System!!! Wieviel werden denn wirklich berufsunfähg?

Antwort
von Kevin1905,

Stimmt ungefähr so, ist aber natürlich extrem allgemein gehalten. Es gibt auch berufspezifische Statistiken. Manche Berufe haben ein höheres Risiko als andere, das macht sich nicht zuletzt in der Prämienhöhe bemerkbar.

Antwort
von cocoB,

Ich kann mir schon Vorstellen das jeder 4. im laufe seines Berufslebens Berufsunfähig wird, aber leider sind die wenigsten dagegen abgesichert und müßen sich dann den Rest ihres Lebens durchs Arbeitsleben quälen, da sie ja "nur" Berufsunfähig und nicht Erwerbsunfähig sind.

Antwort
von imager761,

Das stimmt tatsächlich: Lt. Deutscher Rentenversicherung Bund wird jeder dritte Arbeiter berufsunfähig; Spitzenreiter sind Skeletterkrankungen (Rückenleiden) neben Krebs und Herz-Kreislauf-Beschwerden. Und sogar jeder fünfte Angestellte: Mehr als 35% leiden an der Psyche (burn out, Stress).

Da wäre eine BU mit Kombi Lebensversicherung, kostengünstig mit hoher Anfangsdeckung und dann gleichmässig fallender Versicherungssumme erhältlich, die am Anfang das Risiko einer ausreichend fehlenden EU-Rente kompensiert, keine schlechte Idee :-)

G imager761

Kommentar von Candlejack ,

Vergeßt doch endlich mal diese unsäglichen Leben - BU - Kombis. Es müsste sich doch nun inzwischen rumgesprochen haben, dass man eine BU solo macht.

Kommentar von consteind ,

Die Empfehlung ist Geldvernichtung! immer BU(Risiko) und Anlage trennen.Ich kenne keine Gesellschaft die in Leistung BU und Anlage(Leben-Rentenversicherung) jeweils sehr gut ist.Ich kenn sie alle!

Antwort
von Rat2010,

Es ist eine der besten und auch eine kein bisschen gelogene Werbeaussage. Trotzdem ist es nicht die ganze Wahrheit.

Man überlegt sich nämlich (und das soll man), welche Berufsunfähigen man kennt und das sind jüngere. Die kriegen zwar zunehmend auch schon Burn-out, machen aber längst nicht jeden vierten aus.

Üblicherweise wird im Alter alles schlechter und deshalb bedeutet, dass jeder vierte berufsunfähig wird nicht, dass es bis zum Alter von z. B. 60 Jahren nur jeder 15te ist. Danach droht die Rente und viele merken nicht nur, dass sie entweder nicht mehr (so) können oder nicht mehr wollen sondern auch, dass es sich auch ausgeht, etwas früher aufzuhören oder - je nachdem - dass es sich eh nicht lohnt, weiter zu arbeiten.

Das sind die Fälle, die werblich sehr gut eingesetzt werden können. Was de Katastrophe für unser System anbelangt? Eher nicht!

Antwort
von consteind,

Hallo, es passt! Aber es wird von vielen falsch gedeutert. Bu heißt nicht nur von heute bis 60 -65. Lebensjahr, sondern auch nur 7 Monate oder 1, 5 Jahre nach Unfällen, überstandener Krankheit usw. Das Bu Risiko ist nicht zu unterschätzen.Gruß consteind

Antwort
von Candlejack,

Ich kann mir nicht vorstellen, daß wirklich so viele berufsunfähig werden.

Lieber althaus, Du konntest Dir bisher vieles nicht vorstellen und hast immer kritisch hinterfragt, auch von Kollegen. Vielleicht solltest Du es einfach mal glauben. Die Statistik sagt ja nicht, dass jeder 4. Bürger BU wird, sondern dass jeder 4. Arbeitnehmer die Rente nicht ordnungsgemäß erreicht, sondern vorher ausscheiden muss. im Durchschnitt mit 43. Es gibt auch ausreichend Schadensfälle bei den privaten Anbietern, die das untermauern.

Das wäre doch eine Katastrophe für unser System!!!

Unser System hat die Bu vor 11 Jahren abgeschafft und zahlt nur noch eine recht mickrige EMR und die ist für die Betroffenen tatsächlich eine Katastrophe, habe ich schon selbst erlebt.

Wieviel werden denn wirklich berufsunfähg?

Wie gesagt, jeder 4. Arbeitnehmer und jeder 3. Arbeiter scheidet vorzeitig aus.

Antwort
von Privatier59,

Vor oder nach dem 80sten Lebensjahr? Bei Aussagen mit werblicher Intension muß man ganz genau hinschauen. Und im übrigen: Berufsunfähig bedeutet nicht erwerbsunfähig. Insofern sehe ich keine neuen Katastrophen auf uns zukommen.

Kommentar von Candlejack ,

Die Aussage der Versicherer bezieh sich auf eine offfizielle Statistik, die besagt, das jeder 4. Arbeitnehmer die Rente nicht ordnungsgemäß erreicht und vorher aufgeben muß.

Kommentar von Privatier59 ,

Wau! Ein Fachmann klingelt an. Haste auch en Link dass ich mich nicht dusselig gockeln muß?

Kommentar von Candlejack ,

Wau! Ein Fachmann klingelt an.

Wie hab ich das jetzt zu verstehen ?

Haste auch en Link dass ich mich nicht dusselig gockeln muß?

Nö, das sind gespeicherte und gesammelte Statistiken, keine Ahnung, wo ich die jetzt finden soll. Kunden haben auch noch nie nach Quellen gefragt. Die offiziellen Genehmigungs- und Antragszahlen für die EMR findest Du bei destatis.

Antwort
von freelance,

ja, das müsste stimmen. Das ist jedoch keine neuer Fakt, sondern das ist schon lange so. Mag sein, dass die Zahlen steigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten