Frage von stapi04, 29

Steuervorteil bei Kreditaufnahme, um der Tochter beim Immobilienerwerb zu helfen?

Meine Frau und ich haben im vergangenen Jahr einen Kredit aufgenommen, um ihrer Tochter mit Familie den Kauf eines Hauses zu ermöglichen. Haben wir (meine Frau und ich) steuerliche Vorteile dadurch? Zinsen absetzen oder so? Gibts da irgendwelche Ideen?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 18

Einen Steuervorteile in Sachen der Einkommensteuer (die meint ihr ja vermutlich), gibt es nicht.

Das Darlehn und die Zinsen dafür stehen mit keinen steuerlich relevanten Einnahmen in Verbindung. Daher keine einkpommensteuerliche Abzugsfähigkeit.

Ob ggf. ein Kauf durch Euch und die Vermietung an die Tochter günstiger gewesen wäre, kann man so nicht sagen. Nur das bringt jetzt ohnehin nichts mehr, weil schon alles über die Bühne ist.

Wenn es nicht eurer beider Tochter ist, kann man nur hoffen, dass ihr das Geld, soweit es mehr als 40.000,- sind, nicht geschenkt habt, denn dann würde auf Deinen Anteil auch noch Schenkungssteuer anfallen.

Antwort
von LittleArrow, 18

Erst nachdenken, dann schalten! Das wäre meine Idee gewesen.

Kommentar von stapi04 ,

Blöde Antwort, kann ich nix mit anfangen! Man fragt hier, weil man Dinge nicht weiß und das Portal die Möglichkeit gibt, schnelle Antworten zu bekommen. Deine Antwort kannst Du Dir ruhig sparen.

Kommentar von LittleArrow ,

Nein, blöder Kommentar, den Du Dir hättest sparen können, denn:

Man fragt hier, weil man Dinge nicht weiß und das Portal die Möglichkeit gibt, schnelle Antworten zu bekommen.

Du hast die schnelle, aber bittere Antwort bekommen und Du wolltest irgendwelche Ideen.

Warum hast Du nicht im vergangenen Jahr vor der Schenkung, Kreditvergabe oder der Kreditaufnahme gefragt, also bevor das Kind in den Brunnen gefallen ist?

Jetzt soll jemand das Steuerproblem Deiner Tochter lösen und Dir steuerliche Erleichterung verschaffen? Da gehst Du mal lieber mit Euren vollständigen Unterlagen zum Steuerfachmann und läßt ihn nach Auswegen suchen (ist kostenpflichtig). Konzentriere Dich auf die Schenkungssteuer, die Deine (Stief)Tochter nun für Deine gut gemeinte Schenkung zu berappen hat. Und Du müßtest endlich Deiner (verspäteten) Anzeigepflicht der Schenkung nachkommen.

Kommentar von stapi04 ,

Danke. Alles nicht weiter wild. Der Betrag stimmt nicht und es gab auch keine Schenkung. Und beim Steuerberater waren wir im letzten Jahr vor der Abwicklung. Der hätte was gesagt. Vielen Dank nochmal!

Antwort
von Zitterbacke, 16

Nein . Nur wenn ihr die Immobilie gekauft habt und an eure Tochter vermietet. Gruß Z... .

Antwort
von billy, 13

Da gibt es keine steuerlichen Vorteile für Euch.

Antwort
von freelance, 11

wenn die Immobilie euch gehört, sie vermietet ist, dann ja. Sonst nicht.

Antwort
von EnnoBecker, 11
Haben wir (meine Frau und ich) steuerliche Vorteile dadurch?

Aber ja!

um ihrer Tochter

Also nicht deine, ja? Dann zumindest die Frau.

Soweit die Frau geschenkt hat, hat sie ja an ihre Tochter geschenkt. Diese hat da einen Freibetrag von 400.000 Euro.

Bei der Hälfte, die du geschenkt hast, ist allerdings bei 20.000 Schluss.

Kommentar von stapi04 ,

Richtig, es ist die Tochter meiner Frau. Aber was Du dann geschrieben hast, mußt Du bitte nochmal erklären. Also angenommen, wir haben die Tochter meiner Frau mit 100000 Euro 'beschenkt'. Wie gehts dann Deiner Meinung nach weiter? Danke schon mal jetzt!

Kommentar von EnnoBecker ,
wir haben die Tochter meiner Frau mit 100000 Euro 'beschenkt'.

Das heißt: Die Frau 50.000 und du 50.000.

Die Schenkung der Frau liegt unterhalb des Freibetrages von 400.000. Es fällt keine Steuer an.

Die Schenkung von dir ist zu 20.000 Euro steuerfrei, zu versteuern wären also 30.000 mit 30% --> ergibt 9.000 Schenkungsteuer.

Ich kann LIttleArrow da nur zustimmen: Solche Dinge tut man, nachdem man sich beraten lassen hat.

Was hier zu tun ist, liegt auf der Hand: Nämlich zusammen mit dem Steuerberater den ganzen Kram dahingehend zu formen, dass

  • entweder die Frau allein geschenkt hat
  • oder es gar keine Schenkung ist.
Kommentar von mig112 ,

Na, sooo schwer ist das doch nun nicht!! Jeder von Euch beiden schenkt 50.000; Deine Stieftochter braucht für die 50Kilo deiner Frau keine Steuern entrichten - von deinen geschenkten 50kilo werden 20 als Schenkungssteuer-Freibetrag abgezogen und der Rest ist von ihr zu versteuern.

Klingt Kacke - ist auch so!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community