Frage von KlimBim33 20.03.2011

Steuern im ersten Jahr nach Hauskauf

  • Antwort von Michaelswelt 20.03.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    meines erachtens nach, ist die Äusserung deiner Eltern nicht richtig. Man kann gewisse Sachen steuerlich absätzen, wenn man das erworbene Objekt zur Vermietung kauft...Aber bei selbstgenutzten Wohnraum sieht das ganze schon anders aus.

    lese Tipp:http://www.piloh.de/absetzen-notarkosten.html

  • Antwort von mig112 20.03.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ja, weiß ich; ist nicht wirklich so...!

  • Antwort von qtbasket 20.03.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das stimmt natürlich nicht, was Eltern so alles wissen..............

    Warum sollte der Fiskus auf Einkommenssteuer verzichten, nur weil ein Haus gekauft wird ????

    Für Häuslebauer sind schon lange alle steuerlichen Privilegien abgeschafft worden.

  • Antwort von maxbreak 20.03.2011

    Warum sollte der Staat es belohnen, wenn sich Ihre Bürger für sich persönlich etwas Luxus gönnen? Eine Begründung wäre vielleicht, weil dadurch die Wirtschaft angekurbelt wird. Dann könnte man aber auch fragen, warum er nicht den Kauf z. B. eines Porsches steuerlich belohnt? Wo fängt man an wo hört man auf? Also gibt es folgerichtig keine Steuererleichterung mehr für solche persönlichen Anschaffungen.

    Anderes sieht es beim Bau einer Mietwohnung aus. Weil ich denke mir, da kurbelst Du die Wirtschaft an und gleichzeitig verschaffst Du jemand anders noch ein Dach über dem Kopf. Das freut den Staat und Du bekommst entsprechen anteilig Steuererleichterung auf die Mietwohnung.

  • Antwort von Matrix 20.03.2011

    besser ist es noch eine mietwohnung in diesem haus zu haben / einzuplanen.

    Die Teile des Hauses, die eigenen Wohnzwecken dienen, fallen aus der Besteuerung heraus. Es müssen zwar keine Einnahmen (bzw. kein Mietwert) versteuert werden, dafür gehen aber auch alle anteiligen Ausgaben (z.B. Schuldzinsen, Grundsteuer, Versicherungen, Reparaturen) steuerlich verloren. Anders dagegen für den vermieteten Teil des Hauses: Sämtliche anteiligen Ausgaben

    http://www.finanztip.de/recht/steuerrecht/f9909.htm

  • Antwort von Treiber 20.03.2011

    Die erste Frage dazu ist, kauft ihr das Haus, um es selbst zu nutzen oder um es zu vermieten?

    Wenn ihr selbst drin wohnen wollt, dann kann man die Aussage eurer Eltern im Zusammenhang mit "ach ja, früher war alles besser..." sehen. Sie beziehen sich sicher auf den alten §10e EStG. Aber das geht heute nicht mehr. Auch die Eigenheimzulage, die man anschließend für selbstgenutzten Wohnraum bekam, gibt es seit 01.01.2006 nicht mehr. Also wegen dem Hauskauf, werden sich eure Einkommensteuer nicht auf 0 reduzieren.

    Anders sieht's bei der Vermietung aus. Da es sich dabei um eine Einkunftsart handelt, können die Kosten gegengerechnet werden.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!