Frage von jensstutte, 78

Steuern: Doppelte Haushaltsführung Deutschland/Italien

Sehr geehrte Damen und Herren,

folgende Darstellung des Sachverhaltes: Nach über 10 Jahren in Italien habe ich in D eine Anstellung angenommen. Die Familie (Frau, 2 minderjährige Kinder) zieht also mit nach D und unser Lebensmittelpunkt ist demnach auch hier. Meine Frau behält aber ihr Arbeitsverhältnis in I (angestellte Universitätsdozentin) und pendelt (ca. 2-3 mal im Monat). Unsere bisherige Wohnung in I ist dabei zu ihrer Arbeitswohnung geworden. Kann in diesem Fall eine doppelte Haushaltsführung geltend gemacht werden, wenn wir in D eine gemeinsame Steuerklärung abgeben (auf der die italienischen und dort versteuerten Einkünfte meiner Frau als Progressionsvorbehalt eingehen würden), obwohl meine Frau keine sonstigen Einkünfte in D hat?

Vielen Dank

Antwort
von blackleather, 78

Ja, kann.

Du musst ja für den Progressionsvorbehalt die Einkünfte deiner Frau in I nach den in D geltenden Vorschriften ermitteln und die sehen für diesen Fall die doppelte Haushaltsführung vor.

Kommentar von jensstutte ,

D.h., diese Kosten würden das Einkommen meiner Frau "drücken" bevor der Progressionsvorbehalt auf mein Einkommen aufgeschlagen wird. Klingt eigentlich logisch und dem Sachverhalt angemessen.

Danke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community