Frage von BjoernG,

Steuern bei Verheirateten: 3er-Kombi aus Vollzeit-Anstellung, Selbstständigkeit und Midijob

Guten Tag,

ich habe jetzt einige Zeit im Netz rumgesucht, aber nicht wirklich eine Antwort auf meine speziellen Fragen gefunden. Vielleicht kann ja hier jemand etwas Richtungsweisendes formulieren, damit ich schon ein bisschen informiert bin, bevor es zum Steuerberater geht?

Ich bin hauptberuflich selbstständig und übe zudem seit kurzem einen Midijob mit 800 Euro im Monat aus. Da stellt sich mir schon die erste Frage: Für sich gesehen wird aktuell vom Midijob keine Lohnsteuer abgezogen. Ist aber damit zu rechnen, dass die Einkünfte bei meiner Einkommenssteuer-Erklärung hinzugezogen werden und ich am Ende des Jahres als Selbstständiger mehr Steuern zahle als ohne Midijob? Oder werden diese beiden Einkommensquellen getrennt behandelt?

Zweite Frage: Ende April werde ich heiraten, meine zukünftige Frau ist hauptberuflich angestellt. Bei meinen Recherchen habe ich herausgefunden, dass meine Frau am besten die Steuerklasse 3 wählen sollte und ich für den Midijob die Steuerklasse 5. So weit, so gut. Aber wie verhält es sich in dieser 3er-Kombination aus Vollzeit-Anstellung, hauptberuflicher Selbstständigkeit und Midi-Job? In Online-Programmen wie z.B. nettolohn.de errechnet sich bei der Kombination aus Anstellung und Midijob eine Steuer-Ersparnis von etwa 250 Euro im Monat. Über die Versteuerung der Selbstständigkeit als Verheirateter finde ich dort aber keine Auskünfte, sondern dazu muss ich z.B. bei abgabenrechner.de in der Rubrik Einkommenssteuer das Häkchen "verheiratet" anklicken und bekomme dann das Ergebnis, das ich als Verheirateter in meiner Einkommenshöhe keine Steuern zu zahlen habe.

Kann jemand etwas dazu sagen, wie das letztendlich ausgerechnet wird? Oder gibt es ein Programm, in das man diese 3er-Kombination eingeben kann und zumindest ein grobes Gesamtergebnis erhält?

Ich danke für die Antwort.

Beste Grüße, B.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von barmer,

Hallo,

ja ganz sicher werden die Einkünfte aus Midijob und Selbstständigkeit zusammengerechnet und versteuert. Natürlich nach Abzug der jeweiligen Werbungskosten.

Über die Steuerklassen sollte man sich nicht allzuviel Gedanken machen, ist alles immer nur vorläufig. Nachzahlungen wird es wegen der Selbstständigkeit sowieso geben.

Viel spannender finde ich die Frage, warum Sie einen Midijob machen und ob da krankenversicherungsmäßig alles korrekt läuft.

Kommentar von BjoernG ,

Danke für die Antwort. Ja, läuft alles korrekt.

Grüße B.

Antwort
von EnnoBecker,

eine Steuer-Ersparnis von etwa 250 Euro im Monat.

Die Steuerklassenwahl ist vollkommen irrelevant für die Höhe der festzusetzenden Einkommensteuer.

Wie bei den Betriebskosten deiner Mietwohnung auch. Ob du nun viel oder wenig vorausbezahlst - ausgeglichen wird mit der Abrechnung.

Wenn du gegenüber der richtigen Einkommensteuer pro Monat 250 Euro "sparst", zahlst du also 3.000 Euro nach.

und ich am Ende des Jahres als Selbstständiger mehr Steuern zahle als ohne Midijob?

Davon ist wohl auszugehen, denn der Midijob zählt ja ebenfalls zu deinen Einkünften. Wer mehr verdient, zahlt auch mehr Steuern - so soll das Prinzip jedenfalls funktionieren.

Bei der Einkommensteuer werden zunächst alle einzelnen Einkünfte einzeln ermittelt, also der Job deiner Frau, dein Job aus Selbständigkeit und dein Midijob.

Dann werden alle Einkünfte addiert und von diesem Ergebnis werden dann Sonderausgaben usw. abgezogen.

Am Ende erhält man das zu versteuernde Einkommen, zu dem genau eine Höhe an Einkommensteuer passt.

Diese Einkommensteuer wird festgesetzt und mit der Höhe der Steuervorauszahlungen (z.B. Lohnsteuern) verglichen. Die Differenz ist dann die Nachzahlung. Oder Erstattung.

Kommentar von BjoernG ,

Guten Morgen,

danke für die erhellende Antwort. Eine Frage hätte ich noch: Wird das beschriebene Vorgehen auch schon für die Steuererklärungen 2012 angewendet, wenn wir sie im Mai nach unserer Hochzeit einreichen? Oder gibt dann noch jeder seine Steuererklärung alleine ab, da wir 2012 noch ledig waren?

Liebe Grüße, schönen Montag B.

Kommentar von EnnoBecker ,

Für eine Ehegattenveranlagung müssen die Voraussetzungen an mindestens einem Tag im Jahr vorliegen:

  • Verheiratet (miteinander)
  • nicht dauernd getrennt lebend
  • beide Ehegatten in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig

Das war 2012 noch nicht der Fall, also kann es da keine Ehegattenveranlagung geben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten