Frage von Mangon, 520

Steuerliche Absetzbarkeit der Reisekosten (Business Class) für ein Auslandssemester

Hallo miteinander, im Spätsommer geht´s für mein verpflichtendes Auslandssemester im Rahmen meines Masterstudiums nach Brasilien. Da die steuerliche Anrechenbarkeit von Flugtickets für die Hin- und Rückreise bei Vorlage der Buchungsbestätigung und der Bordtickets gegeben ist, habe mich gefragt, ob man als Student auch Business Class statt Economy fliegen könnte und das Finanzamt die entstehenden Kosten bei der Steuererklärung anerkennen würde.

Da mein Auslandssemester einer Dienstreise entspricht, sollte dies funktionieren - oder nicht? Ich bin auf Eure Antworten gespannt ;-)

LG, Mangon

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 520

Spannende Frage, über die ich mir noch nie Gedanken gemacht habe, was aber bei mir nie beanstandet wurde. Allerdings standen bei mir immer entsprechende Einnahmen gegenüber, weil ich über 80 % meiner Reisen natürlich an den Mandanten weiter belasten und er mir mit dem Auftrag auch die Beratungsbedingungen unterschreibt, wo ich festlege, was ich für Reisen in seinem Auftrag abrechnen darf und das weise ich dann mit Kopien der Originalbelege nach.

Für ein Auslandssemester was vorgeschrieben und womit dann auch die Kosten abzugsfähig werden, könnte ich mir bei einem so langen Flug schon vorstellen, dass es akzeptiert wird. 

Kommentar von Mangon ,

Hi wfwbinder, der Aspekt, dass den hohen Ausgaben entsprechende Einnahmen gegenüberstehen müssen, halte ich für wertvoll. Bei mir wird es auf einen Antrag auf Verlustvortrag für 2015 hinauslaufen; sprich, ich habe keinen besonders hohen Einnahmen vorzuweisen. Ob das Finanzamt dann das Spiel mitspielt und mich als einkommensschwachen Studenten Business Class fliegen lässt zweifele ich noch an. Gibt es in dieser Hinsicht eine Prüfung auf Verhältnismäßigkeit bzw. Grenzwerte, an denen Studenten sich im Rahmen eines Verlustvortrages orientieren müssen?

Kommentar von wfwbinder ,

Die Verhältnismäßigkeit ist hier die Flugdauer. Ich könnte mir kaum vorstellen soviele Stunden in der Holzklasse zu fliegen.

Wenn Du Dir Business Class leisten kannst, mache es.

Kommentar von vulkanismus ,

Gut gedacht, aber in die falsche Richtung.

Wenn überhaupt einer auf die Idee kommt, sich das genauer anzusehen oder wegen der steuerlich geringen Auswirkung einfach abhakt, wird er sich eher fragen, wo der arme Stundent das Geld hernimmt. Hat  er die Kosten denn selbst getragen oder hat der Papa da nachgeholfen.

Antwort
von INSTWAB, 418

probieren geht über studieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community