Frage von NoNameStern,

Steuerklassenwechsel sinnvoll

Ich hab da mal eine steuerliche Frage bzgl. Steuerklassenänderung. Momentan die StKl.1. meine beiden Kids sind beide noch gemeldet bei meinem geschiedenen Exmann (mit Hauptwohnsitz) Sie sind im Wechselmodell bei uns (1Woche bei mir u 1Woche bei ihm usw.) Hab 1.0 Kinderfreibetrag. Nun meine Überlegung in die StKl 2 zu wechseln. Allerdings ist es dazu notwendig, dass wenigstens ein Kind bei mir den Hauptwohnsitz haben muss. Das ist richtig oder? Mit der Bitte unsere Tochter auf mich umzumelden trat ich an meinen Exmann heran. Er meinte, ich sollte damit vorsichtig sein u zwar mit der Begründung, dass ggf. das Finanzamt mir eine Lohnsteuererklärung auferlegen könnte und mich evtl. durch die Zuwendung des Kindergeldes (welches ich mit seinem Einverständnis für beide bekomme) aufgrund der Höhe eine Rück-bzw. Nachzahlung erfolgen könnte. Somit wäre die Einsparung d. Lohnsteuer ggf. geringer als die im Jahr gezahlten Kindergeldbeträge. Ist das denn so, dass das Kindergeld berücksichtigt wird bei der Steuererklärung, was ich allerdings nicht annehme. die ich bislang aber nicht annehme? Ich bin mir nicht sicher und daher frag ich das einfach mal, in der Hoffnung, dass mir hier jemand helfen kann. Folgendes war auch zu Lesen in der kleinen Ratgeber-Broschüre für Steuerzahler 2013: „Steuerklasse II gilt für die unter Steuerklasse I genannten Arbeitnehmer, wenn ihnen der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende zusteht. Voraussetzung für die Gewährung des Entlastungsbetrags ist, dass der Arbeitnehmer alleinstehend ist und zu seinem Haushalt mindestens ein Kind gehört, für das ihm ein Freibetrag für Kinder oder Kindergeld zusteht und das bei ihm mit Haupt- oder Nebenwohnung gemeldet ist. Ist das Kind bei mehreren Personen gemeldet, steht der Entlastungsbetrag in der Regel demjenigen Alleinerziehenden zu, der einen Freibetrag für Kinder oder Kindergeld erhält.“ Dann hab ich aber auch das im Netz gefunden: „Der Kinderfreibetrag ist ein steuerlicher Freibetrag in Deutschland. Je nach Ihrer Einkommensgröße kann er Ihr zu versteuerndes Einkommen senken. Ist das Kindergeld höher als der steuerliche Vorteil aus dem Kinderfreibetrag, dann kommt der Kinderfreibetrag nicht zum tragen.„

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo NoNameStern,

Schau mal bitte hier:
Steuern Steuerklasse

Antwort
von Gaenseliesel,

Hallo, nach meinem Wissen kannst du in der Steuerklasse 1 bleiben, deine Kinder mit Nebenwohnung bei dir melden und profitierst trotzdem vom Entlastungsbetrag für Alleinerziehende. Du musst aber tatsächlich a l l e i n wohnen. K.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten