Frage von Roxy2511,

Steuerklassenwechsel bei Hochzeit und Kind im Selben Jahr

Hallo, Mein Mann und ich haben im August dieses Jahr geheiratet und haben unsere Steuerklassen noch nicht geändert, denn wir bekommen jetzt dann unser erstes Kind. Wir werden dann irgendwann wenn das Kind da ist in Steuerklasse 3 und5 wechseln. Aber wann ist der richtige Zeitpunkt??? Mein Mann sagt, wir sollen dass noch im Dezember ändern, damit wir für dieses Jahr eine erheblich größere Steuerrückzahlung bei dem Steuerausgleich bekommen. Stimmt das?? Und hat das dann auswirkungen auf das Mutterschutzgeld/Elterngeld? Hilfeeeeeeeeeeeeeeee

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Roxy2511,

Schau mal bitte hier:
Steuererklärung Steuerklasse

Antwort
von Heinzbu,

Bezüglich des Elterngeldes ist es am besten, wenn derjenige, der in Elternzeit geht die Steuerklasse hat, die zu höherem Nettoeinkommen führt.

Antwort
von Schiko,

Will nur noch auf die steuerliche Betrachtung, bei Geburt eines Kindes hinweisen.

Das Kind wird in der Monatstabelle steuerlich überhaupt nicht berücksichtit, Ausnahme bei der Kirchensteuer und Soli, da wirt der Freibetrag von 7008 berücksichtigt.

Bei der Einkommensteuer Veranlagung führt der Beamte die Günstiger Prüfung-Kinder- Geld- Freibetrag durch geführt. Auch da wird viel gelogen Großverdiener halten über die Steuer den doppelten Betrag als Euro 2208 Kindergeld im Jahr, Euro 4416. Hierzu genügen die Grundrechnungsarten, der Höchststeuersatz (Grenzsteuersatz)
bei ( 184 x 12 ) 2208) Kindergeld , Euro 7008 Freibetrag x 42% = 2943,36 Euro, Mehrbetrag Euro 735 und nicht 2208.

Antwort
von obelix,

die Frage ist insofern einfach, denn es entscheiden die letzten 12 Monate vor Geburt und hier der Nettoverdienst.

Aus diesem Grund sollte der, der das Elterngeld beantragt, in der StKl III sein, nicht der Besserverdiener. Das ist zwar auf den ersten Blick seltsam, will man jedoch die Zahlung des Elterngeldes optimieren, so muss man den Nettoverdienst erhöhnen.

Die Steuerrückzahlung - ob hoch oder niedrig - was soll die bewirken? Letztendlich zahlt man immer die gleiche Summe an Steuern. Daran ändern die Steuerklassen wenig. Die helfen nur, um die Liquidität zu erhöhen bis zur Steuererklärung.

Ohne Kind ist der Besserverdiener in der 3, der andere in der 5 (wenn beide Festangestellt). Mit Kind sollte derjenige, der das Elterngeld beantragen wird, am besten 12 Monate vor Geburt in der 3 sein.

Damit müsst ihr nun rechnen und entscheiden. Warten macht es auf jeden Fall nicht besser, wenn du denn in die 3 wechseln willst, denn die 12 Monatsfrist wirst du nicht mehr einhalten können.

Hier sind Infos und ein Rechner http://www.bmfsfj.de/Elterngeldrechner/navidirekt.do

Kommentar von Roxy2511 ,

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Da das Kind jederzeit kommt ist das wechseln meinerseits in Steuerklasse 3 hinfällig. Wenn Wir die Steuerklasse erst im Januar ändern lassen, wird dann bei der steuererklärung für 2012 schon berücksichtigt, dass wir geheiratet haben und ein Kind bekommen haben?

Kommentar von obelix ,

Steuerklassen werden erst berücksichtigt, wenn sie geändert werden.

Deine Frage, ob das auch für 2012 gilt, verstehe ich nicht. Letztendlich ist es vollkommen egal, welche Steuerklassen ihr wie habt, denn wenn ihr die Steuererklärung abgebt, dann wird alles gerade gezogen. Die Steuern, die ihr zu zahlen habt, sind immer dieselben. Die Höhe hat nichts mit der Steuerklassenverteilung zu tun - wenn ihr denn die Steuererklärung abgebt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community