Frage von klPrinz, 187

Wie läuft die steuerliche Behandlung von Grunderwerbs- und Schenkungssteuer bei Teilvermietung?

Liebe Foraner und Fachleute,

ich habe da so kurz vor Jahresende noch eine Frage mit der Bitte um sachdienliche Antworten.

Ausgangssituation: 2010 wird ein Haus mit Grundstück gekauft. Das Haus hat keinen Wert, das Grundstück wird unter dem Bodenrichtwert erworben. Hieraus ergibt sich eine gemischte Schenkung aus der Sicht der Finanzämter. Das Finanzamt fordert für den entgeltliche Teil Grunderwerbsteuer und für den geschenkten Teil Schenkungssteuer. Das Haus wird für ca. 40.000 Euro hergerichtet und zum Teil selbst und nach ca.3 Jahren zum Teil fremd bewohnt (vermietet). Nun folgende Fragen:

Frage 1: Was kann bei der Steuererklärung für den vermieteten Teil als Beschaffungskosten alles eingesetzt werden: a) nur die Grunderwerbsteuer, b) Grunderwerb- und Schenkunssteuer (anteilmäßig entsprechend dem Vermieteten Teil) oder c) nichts, da zum Zeitpunkt des Erwerbs nur das Grundstück einen Wert darstellte ?.

Frage 2: Können die Grundbuchkosten, Notarkosten, .. als Finanzierungskosten für den 3 Jahre später vermieteten Anteil herangezogen werden, sprich abgeschrieben werden ?

Frage 3: Wie werden die 40.000 Euro für die nachträgliche Herstellungskosten im o.g. Zusammenhang berücksichtigt ?

Frage 4: Wie sind die Zinsen aus den 40.000 Euro (es handelt sich dabei um ein Wohnkredit) zu berücksichtigen, als Werbungskosten ?.

Muss noch Weiteres steuerlich im o.g. Fall berücksichtigt werden ?.

Vielen Dank für Eure sachdienliche Antworten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo klPrinz,

Schau mal bitte hier:
Schenkungssteuer Grunderwerbssteuer

Antwort
von EnnoWarMal, 100

Hieraus ergibt sich eine gemischte Schenkung aus der Sicht der
Finanzämter. Das Finanzamt fordert für den entgeltliche Teil
Grunderwerbsteuer und für den geschenkten Teil Schenkungssteuer.

Hieraus ergibt sich eine gemischte Schenkung aus der Sicht der
Finanzämter. Das Finanzamt fordert für den entgeltliche Teil
Grunderwerbsteuer und für den geschenkten Teil Schenkungssteuer.

Und das wurde so akzeptiert?

Wieder ein Fall, wo kein Stzeuerberater teurer ist als ein Steuerberater.

Frage 1:

Die anteiligen Beträge beider Steuerarten gehören zu den Anschaffungskosten.

Frage 2

Grundbuch und Notar für die Finanzierung sind Werbungskosten. Grundbuch und Notar für die Anschaffung sind Anschaffungskosten.

Werbungskosten und Abschreibung sind anzusetzen, wenn eine Vermietungsabsicht besteht. Das kann alco auch schon vir Beginn der aktiven Vermietung sein.

Frage 3

Kommt drauf an, was damit wann gemacht wurde und wie hoch die Anschaffungskosten ohne diese 40.000 waren.

Frage 4:

JA. Anteilig oder ganz, je nach Ausgestaltung des Darlehens (hier könnte auch schon wieder ein Beratungsfehler drinstecken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community