Frage von Duschl, 159

steuerfreibetrag, deshalb nachzahlen

hallo zusammen, ich stehe ordentlich auf der leitung...........bitte um erklärung.

ich habe meinen steuerbescheid 2012 bekommen und soll jetzt 892 € nachzahlen. der herr vom finanzamt konnte es mir nicht begreiflich machen.

ich hab mittte letzten jahres einen steuerfreibetrag von 2634€ beantragt mit dem die von finanzamt jetzt gerechnet haben. bei mir in der arbeit haben die noch mit dem freibetrag von 1690€ gerechnet. ich bin aber mit meinen werbungskosten nicht so hoch gekommen

entfernungpauschale 1076€ verpflegung 768€

und der kerl vom finanzamt hat gesagt das mir die in der arbeit zu wenig steuern abgezogen haben.

ich habe steuerklasse 2

danke fürs zuhören

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Duschl,

Schau mal bitte hier:
Steuern Nachzahlung

Antwort
von Mikkey, 159

Ich bin einigermaßen sicher, dass das Kuddelmuddel mit Steuerfreibetrag und Werbungskosten zumindest nicht wesentlich mit der Nachzahlung mit der Nachzahlung zu tun hat.

Ein Unterschied bei den Werbungskosten von 1000€ kann nicht fast 900€ Steuernachzahlung verursachen.

Vermutlich hast Du beim Ausfüllen der Einkommensteuererklärung etwas vergessen oder falsch eingetragen. Deshalb ein Rat: Schnappe Dir sämtliche Unterlagen und gehe damit zu einem Lohnsteuerhilfeverein oder Steuerberater.

Antwort
von Schiko, 137

So, so, einen Steuerfreibetrag hast du beantragt. Kann es denn nicht so sein, , auf die zu erwartenden Fahrtkilometer wurde im Vorgriff auf der Steuerkarte ein steuerlich ge- rechneter Freibetrag eingetragen. Dadurch musste der Arbeitgeber weniger Steuer für das Finanzamt einbrhalten. Nunmehr stellte sich scheinbar heraus. der Betrag war zu hoch angesetzt und deshalb zu wenig Steuer einbehalten, dies wurde jetzt korrigiert und es kommt zu einer Nachzahlung von 892 Euro. Ohne Angabe von Zahlen kann man hierzu nicht mehr sagen.

MfG.

Antwort
von blackleather, 120

der herr vom finanzamt konnte es mir nicht begreiflich machen.

Und da hoffst du, in einem Internet-Laienforum die erforderliche Erleuchtung zu finden?

ich bin aber mit meinen werbungskosten nicht so hoch gekommen

Und das ist auch die Erklärung für dein Problem. Du wärst verpflichtet gewesen, deinen Freibetrag herabsetzen zu lassen. Da du das nicht gemacht hast, ist dir zuwenig Lohnsteuer abgezogen worden. Also zahlst du dieses Zuwenig jetzt nach (§ 39a Abs. 5 EStG).

Kommentar von Duschl ,

die in der arbeit haben ja noch mit dem alten satz gerechnet und die den hab ich ja erreicht..... ich kanns ja selber ned gscheid erklären.......

ich hoffe das mir in einem "laihen-forum" niemand mit amtsdeutsch kommt.......

Kommentar von blackleather ,

Jo, begriffen.

Und trotzdem war das, wo die in der arbeit gerechnet haben, falsch und wird nun also im steuerbescheid korrigiert. also ist das doch eher ein grund zur freude, dass nun doch noch alles in die richtigen bahnen kommt.

Kommentar von Schiko ,

Bin sicher, viele Leser können nichtt nach vollziehen was mit"den alten Satz" gemeint ist?

MfG.

Kommentar von LittleArrow ,

€ 1.690 Freibetrag.

PS: ist doch ein Laie, bei dem aus einem Freibetrag halt ein Satz wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten