Frage von guterwolf, 75

Steuererklärungen nur noch mit Elster?

Ist man eigentlich verpflichtet die Steuer nur noch über Elster zu machen? Oder geht auch Papierform noch?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo guterwolf,

Schau mal bitte hier:
Steuererklärung ELSTER

Antwort
von RatsucherZYX, 75

So lange beim Finanzamt dafür Formulare ausliegen, ist die Papierform kein Problem.

Da du aber nicht schreibst, welche Steuerart du meinst, muss ich die Antwort zum Beispiel auf die Einkommensteuer beschränken.

Kommentar von guterwolf ,

ESt und Feststellung für GbR

Antwort
von Schneiderle, 72

Ich nutze beides. Aber eher als Hilfe. An sich schicke ich die Papierform ans Amt, aber mit Elster habe ich dann eine bessere Einschätzung, ob ich etwas zurück zahlen muss oder nicht.

Antwort
von Carabella, 69

Gewerbetreibende und Freiberufler müssen ihre Einkommensteuer seit 2012 zwingend elektronisch übermitteln.

Dieses gilt nur für Arbeitnehmer nicht.

Kommentar von EnnoBecker ,
Gewerbetreibende und Freiberufler müssen ihre Einkommensteuer seit 2012 zwingend elektronisch übermitteln.

Also da hab ich mal zwei Fragen, vielleicht kannst mir ja helfen:

Also dass mit "Einkommensteuer abgeben" gemeint ist "Einkommensteuererklärung abgeben", ist klar. Auch dass die Verpflichtung seit dem Veranlagungszeitraum 2011 besteht (sicherlich ein Tippfehler).

  1. Was ist mit den anderen Steuererklärungen?
  2. Wohin muss eine GbR ihre Einkommensteuererklärung schicken?
Kommentar von Carabella ,

Ok, dann versuche ich mal, der Herausforderung gewachsen zu sein.

Zu 1: Unabhängig vom Vorliegen von Gewinneinkünften besteht die gesetzliche Verpflichtung zur elektronischen Übermittlung auch für: Umsatzsteuererklärungen für Besteuerungszeiträume, die nach dem 31.12.2010 enden, Körperschaftsteuererklärungen sowie Erklärungen zur gesonderten Feststellung von Besteuerungsgrundlagen ab dem Veranlagungszeitraum 2011, Gewerbesteuererklärungen und Erklärungen für die Zerlegung des Gewerbesteuermessbetrags ab dem Erhebungszeitraum 2011, Feststellungserklärungen für nach dem 31.12.2010 beginnende Feststellungszeiträume.

Zu 2: Beginnend mit der Einkommensteuererklärung 2011 sind Personen, die Gewinneinkünfte erzielen, zur elektronischen Übermittlung verpflichtet. Dies gilt auch für die Anlage EÜR, wenn der Gewinn nach § 4 Abs. 3 Einkommensteuergesetz ermittelt wird.

Und ja.... 2012 war ein Tippfehler ;)

Kommentar von EnnoBecker ,

Perfekt.

Kommentar von Carabella ,

Danke... für alles ;)

Antwort
von Privatier59, 60

Wenn "mein" Finanzamt Papierform bei mir nicht mehr akzeptieren würde, dann reiche ich die Steuererklärung gemeißelt in Granitplatten ein. Darf man das eigentlich? Einer der Steuer-Eierköpfe wird darauf bestimmt eine Antwort wissen.

Kommentar von Mikkey ,

Ich habe am Heiligabend einen Brief vom Herrn Söder bekommen, in dem er mir versichert, dass er mir auch in Zukunft die Steuerformulare in Papierform zuschicken werde.

Da man nichts verschicken kann, was es nicht gibt, wird es auf absehbare Zeit dabei bleiben.

Das beantwortet übrigens eine der offenen Fragen vom letzten Jahr - Bayern verschickt die Formulare "andere Bundesländer" (darunter wohl auch NRW) nicht.

Antwort
von FREDL2, 54

Selbstverständlich geht das und es wird noch ziemlich lange auch so bleiben. So lange Du Papier nutzt, bekommst Du Formulare zugesandt. Die Elsterer bekommen das nicht.Ich mach mein Steuerzeugs selber immer noch auf Papier - geht schneller.

Wer mich hier kennt, weiss was das bedeutet. ;-))

Antwort
von EnnoBecker, 56

Kommt drauf an.

Seit Veranlagung 2011 grundsätzlich ja, aber es gibt Ausnahmen:

  1. Eine "normale" Arbeitnehmer-Veranlagung (also die bloße Einkommensteuererklärung)
  2. Besondere Härtefälle (Selbständiger Uropa hat keinen Computer)
  3. Tatsachen (wenn es das Finanzamt nicht interessiert)

Bei der Farbenvielfalt deiner Fragen ist es so, dass du verpflichtet bist, deine Steuererklärungen elektronisch einzureichen.

Kommentar von guterwolf ,

"Farbenvielfalt" hört sich gut an. Also 2013 habe ich in Papierform eingereicht, Elster ist mir eigentlich zu doof.

Kommentar von EnnoBecker ,

Dann wirst du ja merken, wie das Finanzamt reagiert.

Wäre ich derjenige, der das bearbeiten müsste, würde ich es dir zurückschicken oder dich einbestellen zum Selberabtippen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten