Frage von Alex12321, 37

Steuererklärung Reisekosten ÖPNV Erste Tätigkeitsstätte / Auswärtstätigkeit

Hallo,

ich bin gerade dabei, meine (erste) Steuererklärung zu machen und habe eine Frage bzgl. der Reisekosten. Ich hab bereits einiges zu dem Thema gelesen, einiges ist jedoch widersprüchlich, was wahrscheinlich an Änderungen der Rechtslage liegt.

Hier mal mein bisheriges Verständnis:

Ich habe 2014 jeweils Monatskarten für den öffentlichen Nahverkehr genutzt. Teilweise war ich damit an meiner ersten Tätigkeitsstätte, teilweise jedoch aus auswärts tätig (beides im gleichen Stadtgebiet und somit mit demselben Ticket erreichbar).

Möglichkeiten der Geltendmachung:

Erste Tätigkeitsstätte: Entweder pauschal (0,30 € einfache Strecke) oder tatsächliche Kosten absetzbar

Auswärtstätigkeit: Tatsächliche Kosten absetzbar, keine Pauschalbeträge (gelten hier nur für PKW bzw. andere motorisierte Fahrzeuge).

Soweit korrekt?

Wenn ich nun einfach meine tatsächlichen Kosten absetzen möchte, wie ist das in Anlage N zu erfassen:

Nehmen wir an, ein Monat hat 30 Tage, davon 20 Werktage. Davon arbeite ich 8 Tage auswärts, die restlichen 12 an der ersten Tätigkeitsstätte. Als Ticketpreis nehmen wir 100 € an.

Was trage ich nun wo in Anlage N ein, sprich wie verteile ich die 100 € auf die beiden Kategorien?

Ich hoffe mir kann jemand auf die Sprünge helfen, gerne auch mit einem Link, wo das ganze verständlich beschrieben wird.

Danke!

Alex

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von vulkanismus, 36

Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht.

Es gibt die Entfernungspauschale.

Wie kommst Du auf die Idee mit den tatsächlichen Kosten?

Kommentar von Tina34 ,

... weil er Reisekosten und Fahrten Wohnung-Arbeitsstätte in einen Topf wirft.....

Antwort
von LittleArrow, 34

Siehe in diesen Dokumenten/Links:

https://www.finanzfrage.net/frage/firmenwagenversteuerung?foundIn=answer-listing...

Kommentar von Alex12321 ,

Hallo LittleArrow,

ich sehe leider nicht so richtig, was das mit meiner Frage zu tun hat, da es in dem Thread um Firmenwagen geht und in dem verlinkten Dokument nur am Rande um Reisekosten. Zum Thema Geltendmachung der tatsächlichen Kosten zur ersten Tätigkeitsstätte bzw. zur Aufteilung der Kosten eines Monatstickets finde ich dort ebenfalls nichts.

Alex

Kommentar von LittleArrow ,

Ich dachte, dass Du Dich im obenstehenden Alphabet umschaust, z. B. Entfernungspauschale:

https://www.smartsteuer.de/portal/lexikon/E/Entfernungspauschale.html

Und beim anderen Link mußt Du das BMF-Schreiben vom 30.09.2013 suchen.

Kommentar von LittleArrow ,

Alex12321 gucke im Link von smartsteuer auch unter Auswärtstätigkeit nach.

Nun zu einer möglichen Lösung:

Du hast im Jahr für ÖPNV insgesamt € 1.200 = 12 Monate à € 100 für Dein Ticket ausgegeben. Korrekt?

Die Entfernungspauschale beträgt an 12 Tagen/Monat insgesamt 144 Tage abzüglich 30 Tage für Urlaub, Krankheit und Fortbildung, also Rest ca. 114 Tage. Dies mal 30 km Entfernung mal € 0,30/ km gleich € 1.026/Jahr. Eintrag in Anlage N, Zeilen 31-39.

Die weiteren Fahrten werden als Weitere Werbungskosten in Zeile 45 erfasst:

8 Tage in 11 Monaten, gleich 88 Arbeitstage. Dafür kannst Du dann den Rest in Höhe von € 174 verwenden (= 1.200 - 1.026), wenn Du kein eigenes Fahrzeug einsetzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten