Frage von ilona01, 24

Steuererklärung neu berechnet

Habe Einspruch erhoben und würde neu berechnet, musste aber zurückerstatten, habe diese auch gleich erledigt nun verlangt das Finanzamt noch mals Unterlagen ist das richtig ich dachte wenn ich nun die neue Berechnung ausgleiche wäre das erledigt.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von freelance, 20

wenn das Finanzamt Unterlagen fordert, dann solltest du die liefern.

Die scheinen ja nichts ungewöhnliches zu fordern, sondern nur einen Beleg für eine Leistung, die du angesetzt hast.

Antwort
von Schiko, 17

Wurden die Ausgaben für den Zahnarzt nachgewiesen, ist kein Weiterer Nachweis mehr nötig, es sein, die Versicherungsleistung wurde verschwiegen.

MfG.

Antwort
von Privatier59, 14

Steht da irgendwo "Unter dem Vorbehalt der Nachprüfung". Dann nämlich könnte Dir die Abänderung blühen wenn Du die Unterlagen nicht fristgemäß zu den Akten reichst.

Kommentar von ilona01 ,

ja dies stand da und ich habe auch eine neu Berechnung bekommen was ich auch gleich ausgeglichen habe. ich dacht das das nun alles erledigt ist nach der neuen Steuerberechnung. Nun bekomme ich Post vom Finanzamt das ich noch Untergaben erbringen soll für Zahnbehandlungen. Ich habe auch von der Versicherung belege das die Kosten für meine Implantate nicht NICHt beglichen werden ( Ablehnung ). Nun meine Frage wenn ich einen neu Berechnung schon bekommen habe kann dann das Finanzamt im Nachhinein noch mehr Unterlagen verlangen komme mir schon vor als ob die Dame beim Finanzamt mich nun ärgern will.

Kommentar von Zitterbacke ,

..> . was ich auch gleich ausgeglichen habe.

Zu wenig ??

Kommentar von ilona01 ,

Ich wurde neu berechnet al,so habe ich eine Rückzahlung bekommen und dies auch beglichen, das was gefordert wurde bei der neu Berechnung

Kommentar von FREDL2 ,

komme mir schon vor als ob die Dame beim Finanzamt mich nun ärgern will

Das kann sein - oder auch nicht. Wurde Dir die Zahnbehandlung als aussergewöhnliche Belastungen gewährt? Wenn ja, wirst Du um die Belegvorlage nicht herumkommen. Ärgere Du Dich nicht länger und mach`s einfach. Umso schneller ist die Sache rum.

Kommentar von ilona01 ,

Danke für deine "und alle" Antworten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community