Frage von MrXausKH,

Steuererklärung: Jobticket / Entfernungspauschale oder Reisekosten?

Einen wunderschönen! :-)

Bin grade dabei meine Steuererklärung für 2012 zu machen und habe folgendes Problem. Mein AG stellt mir ein Job-Ticket, welches jetzt auf der Lohnsteuerabrechnung unter "18. Steuerfreie Arbeitgeberleistungen für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte" mit 1752,60€ aufgeführt wurde. Auf der 1. Gehaltsabrechnung selbst, wurde für den Posten "job Ticket" noch 70€ Pausch. Steuer vom Brutto Lohn einbehalten.

Das Steuerprogramm mit welchen ich meine Erklärung mache sagt nun: *"Erstattungen vom Arbeitgeber höher als die Entfernungspauschale.

Wurden pauschal besteuerte Erstattungen für Fahrtkosten gezahlt, obwohl die Entfernungspauschale niedriger war, wird der übersteigende Teil bei der Berechnung des zu versteuernden Einkommens hinzugerechnet. Dadurch müssen Sie dann mehr Steuern zahlen."*

Da ich keinen festen Arbeitsort habe ( Lokführer ) bin ich mir nun ziemlich unsicher wo ich die Kosten eintragen soll. Trage ich sie in die Entfernungpauschale ein, ist das Programm zufrieden. Trage ich sie unter Reisekosten ein, bleibt weiterhin oben stehende Meldung da. Noch dazu kommt, das ich unter Reisekosten bis auf die einmalig abgezogenen 70€ und dem täglichen Ausbleibegeld ( 6€ für 8h ) eigentlich nichts eintragen kann.

Die Entfernungen zum Arbeitsort variieren zwischen 40km und 160km.

Würde mich über jede Hilfreiche Antwort freuen. :-)

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von billy,

Sie haben ja die Antwort in der Fragestellung schon geliefert. Da es hier um eine steuerfreie Arbeitgeberleistung für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte geht, sind es Werbungskosten (Entfernungspauschale).

Kommentar von MrXausKH ,

Erst einmal danke für Ihre Antwort!

Aber, obwohl es unterschiedliche Arbeitsstätten sind? Was immer ich jetzt bis jetzt zu dem Thema gelesen habe, lief darauf hinaus das wenn man kein feste Arbeitsstätte hat, sondern mehrere, man dies als Reisekosten eintragen muss.

Kommentar von MrXausKH ,

OH MIST! Ich hab oben einen Fehler gemacht.

Es sollte nicht heißen "18. Steuerfreie Arbeitgeberleistungen......." sondern "18. Pauschalbesteuerte Arbeitgeberleistungen....."

Kommentar von EnnoBecker ,

Ich hab oben einen Fehler gemacht.

Ich würde an deiner Stelle nochmal zählen.

Antwort
von FREDL2,

Als Lokführer hast u keine regelmässige Arbeitsstätte, der Eintrag unter* "Steuerfreie Arbeitgeberleistungen für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte"* ist falsch. Du hast keine Fahrten Wohnung/Arbeit.

Ebenso ist der Abzug von Pauschalsteuer unrichtig. Pauschal versteuern kann man nur AG-Leistungen für Fahrten zur Arbeit und die hast Du nicht. Du hast Dienstreisen und die AG-Leistung dazu ist steuerfrei. Die Pauschalsteuer würde ich an Deiner Stelle (vom Arbeitgeber, nicht vom Finanzamt) zurückfordern. Das geht.

Du musst Dich mit Deinem Finanzamt in Verbindung setzen oder, wenn Du das nicht willst, die Situation schriftlich erklären. In Deinem Steuerprogramm kannst Du eintragen, was immer Du versuchst - es wird falsch sein.

Dem Lohnbüro Deines Arbeitgebers sollte man eine Fortbildung gönnen. Dringend.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community