Frage von Sophie21, 280

Steuererklärung halbes Jahr Azubi, danach Angestelt

Ich bin verheiratet und habe letztesJahr meine Ausbildung abgeschlossen. Es waren genau 6 Monate Ausbildung und 6 Monate Beschäftigung teilzeit. . Mein Mann arbeitet auch vollzeit. Also Steuerklassen 5/3Jetzt habe ich unser Lohnsteuerbescheid bekommen, und muss in 2014 sogar Lohnsteuervorauszahlungen leisten. Ich dachte immer, dass man im ersten Jahr nach dem man ausgelernt hat, auf jeden Fall was zurückbekommt. Die Nachzahlung beträgt nicht einmal 30€ Hatte es schon jemand? Was habe ich bei der Lohnsteueranmeldung falsch gemacht? vielen Dank im Voraus.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Absetzbarkeit, 267

Es gibt zwei Gründe, dass die Annahme:

Ich dachte immer, dass man im ersten Jahr nach dem man ausgelernt hat, auf jeden Fall was zurückbekommt.

Bei Euch nicht stimmt.

Einmal die Steuerklassenkombination 3/5, da ist immer ein Nachzahlungsrisiko.

Ausserdem ist der Unterschied zwischen einer Ausbildungsvergütung (heute ja schon oft über 600,- Euro) und einer Vergütung einer Teilzeitstelle nicht mehr so gewaltig, als dass man sagen könnte da baut sich ein größerer Erstattungsanspruch auf.

Ausserdem kann es sein, dass der Arbeitgeber den Lohnsteuerjahresuasgleich gemacht hat (was der Normalfall ist) udn damit wurden die Unterschiede im Einkommen dieser Zeiträume schon ausgeglichen.

Antwort
von Gaenseliesel, 216

Hallo Sophie21,

versuch doch einmal mit einem entsprechenden Rechner z.B. :

http://imacc.de/steuer/steuerklassen/rechner/index.html

die optimale Steuerklassenkombi für euch zu ermitteln. Möglicherweise ( ? ) wäre sogar eine Kombi mit Faktorverfahren die günstigere Wahl.

Gruß ! K.

Antwort
von vulkanismus, 161

Sei so gut und verwende künftig die Ausdrücke, die jeder versteht.

Es gibt keinen Lohnsteuerbescheid (Einkommensteuer-Bescheid), keine Lohnsteuervorauszahlungen (EST-Vorauszahlungen) und in Deinem Zusammenhang keine Lohnsteueranmeldung (EST-Erklärung).

Der Grund für die Nachzahlung wurde Dir bereits genannt.

Wegen künftiger Nachzahlungen und Vorauszahlungen solltet Ihr prüfen (lassen), ob die Steuerklassen IV/IV dazu besser wären (was aber nichts an der Gesamt-Jahressteuer ändert).

Kommentar von EnnoBecker ,
Sei so gut und verwende künftig die Ausdrücke, die jeder versteht.

Man muss die Wörter ja nur von dem jeweiligen Zettel ablesen und sie sich bis zum Eintrag ins Forum merken . Das wird doch wohl nicht soooo schwierig sein!

Auf dem Einkommensteuerbescheis steht "Bescheid für 2013 über Einkommensteuer und Solidaritätszuschlag".

Auf der Einkommensteuererklärung steht "Einkommensteuererklärung".

Und auf dem Bescheid über die Vorauszahlungen zur Einkommensteuer und zum Solidaritätszuschlag steht "Vorauszahlungen".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community