Frage von Gaellelalonde, 161

Steuererklärung für das Verkauf von Waren auf dem Weihnachtsmarkt

Guten Tag, ich habe im Dezember auf dem alternativen Weihnachtsmarkt in Leipzig meine Handwerke (ich bin Illustratorin) verkauf. Da die Summe dieses Jahr nicht nichts war, muss ich (bzw möchte ich auch, weil ich die KSK noch beweisen muss, dass ich mit meiner Arbeit vollzeitig beschäftig bin) es steuerlich erklären. Allerdings gibt man auf dem Markt keine Rechnung/Quittung. Ich finde keine Antworte auf Google. Vielleicht finde ich hier einen Hinweis, wie man das macht? Ich habe außerdem immer notiert, was ich verkauft habe, und ich habe Kontoauszüge. Vielen Dank im Voraus!

Mit schönen Grüßen

PS Ich hoffe, dass ich keine Sprachfehler gemacht, die die Verständlichkeit meines Textes zu viel hindert. Ich bin Ausländerin.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, 161

Wenn Du Deine Einnahmen kennst ist es gut. Das ist die Grundlage.

Davon abziehen, Deine Kosten (Standmiete, Zeichenbedarf, Fahrtkosten zum Markt usw.). Die Differenz ist Gewinn.

Was sind denn Deine übrigen einnahmen zum leben.?

Man macht keine Steuererklärung für den DEzember, sondern immer für ein ganzes Jahr.

Also müßte der Gewinn aus der künstlerischen Tätigkeit in die Einkommensteuererklärung 2013.

Kommentar von Gaellelalonde ,

Vielen Dank für die schnelle Antwort! Es ist soweit klar. Nur, was muss ich für Vorlage vorstellen? Ich kenne das so, dass ich meine Rechnungen mit meinen Kontoauszüge einreichen muss. Reichen in dem Fall die Kontoauszüge? (Und meine Rechnungen für die Kosten?)

Danke nochmal!

Kommentar von wfwbinder ,

Du kannst die Rechnungen beifügen, müßtest aber nicht. mache es ruhig kann die Sache beschleunigen.

Dun kannst das Formular http://www.hk24.de/linkableblob/hhihk24/recht_und_steuern/steuerrecht/downloads/...

nutzen, oder als Muster nehmen

Antwort
von EnnoBecker, 139

Über welche Höhe der Einnahmen reden wir denn?

Danach richtet sich, was zu tun ist, falls überhaupt etwas zu tun ist.

Kommentar von Gaellelalonde ,

Der Einahmen ist um den 850 (also nach Kosten) Euro. Es macht schon eine Unterschied in meinen Jahreseinkommen... Ist das denn eigentlich noch steuerlich unerheblich?

In alle Fälle ist das für die KSK bestimmt relevant...

Vielen Dank für die Hilfe!!!

Kommentar von EnnoBecker ,

Ist das denn eigentlich noch steuerlich unerheblich?

Du meinst nicht die Einnahmen, sondern den Gewinn:

(also nach Kosten)

Das wäre schon erheblich. Wieviel Steuern darauf entfallen, hängt jedoch von deinen übrigen Einkünften ab.

Antwort
von Primus, 115

dass ich keine Sprachfehler gemacht, die die Verständlichkeit meines Textes zu viel hindert. Ich bin Ausländerin

Wären die Texte aller Deutschen, die hier ihre Fragen stellen, so einwandfrei verfasst, wie der Deine, würde uns das Antworten doppelt so viel Spaß machen.

Deine Frage mit Sicherheit von unseren Steuerexperten zu Deiner Zufriedenheit beantwortet.

Viel Glück!

Kommentar von EnnoBecker ,

Daran können sich viele Deutsche ein Beispiel nehmen.

Die Frage kommt auf meinen Merkzettel.

Kommentar von Primus ,

Es macht wirklich Spaß, so etwas zu lesen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community