Frage von Heike74 10.04.2012

Steuererklärung für Auszubildenden

  • Antwort von EnnoBecker 10.04.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    wie muss ich das machen

    Du gar nicht. Höchstens in Vertretung für deinen Sohn, falls er noch nicht volljährig ist. Oder als Hilfestellung, ohne dann aber in eigenem Namen aufzutreten.

    Es handelt sich um die ganz normale Einkommensteuererklärung wie bei jedem anderen Menschen auch. Allerdings stellt sich die Frage, ob die Anfertigung der Erklärung überhaupt notwendig ist oder sinnvoll.

    Die Notwendigkeit kann ich nicht erkennen (es sind beispielsweise ja keine Steuern einbehalten worden).

    Sinnvoll ist es nur dann, wenn es sich bei der Ausbildung nicht um eine Erstausbildung handelt, denn dann können die Ausbildungskosten als Werbungskosten abgezogen werden. Kommt es so zu negativen Einkünften, wird diese Summe als Verlust förmlich festgestellt und in die Folgejahre vorgetragen, wo sie dann unter Umständen die Steuerlast mindern.

  • Antwort von gandalf94305 10.04.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das sind die gewöhnlichen Formulare. Eine Einkommensteuererklärung konnten auch Auszubildende schon immer machen... wenn er allerdings keine Steuern bezahlt, gibt es logischerweise auch keine Steuererstattung. Es können jedoch nun nach dem BFH-Urteil aus dem letzten Jahr Verlustvorträge gebildet werden, die später Steuern auf das Gehalt mindern.

    http://www.zeit.de/karriere/beruf/2011-08/ausbildung-steuer-urteil

  • Antwort von Julian312 10.04.2012

    http://www.n-tv.de/ratgeber/Werbungskosten-Abzug-gestoppt-article4625806.html

    das Urteil an was du denkst wurde widerrufen. hatte sone ähnliche Frage selber grade gestellt :D

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!