Frage von HermannMaier, 256

Wie gebe ich in der Steuererklärung eine Rentennachzahlung an?

Der Sachverhalt ist für mich noch nicht genau klar.

  1. Es gab von 01. 01. 2014 - 30.06. 2014 Verletztengeld. Das ist steuerfrei udn unterliegt dem Progressionsvorbehalt.

  2. Du hattest ab 01. 07. 2014 Anspruch auf Rente. Steuerpflichtig mit dem Besteuerungsanteil von 68 %.

  3. Du hast aber auch für die Zeit vom 01. 01.-30.06. die Rente gezahlt bekommen. Doch dann vermutlich als Nachzahlung in einer Summe.

****Rentenzahlung vom 01.01.-30.06.2014 erfolgte versehentlich von der Renten-versicherung überwiesen. Dieses Zuviel wird in monatlichen Raten von derVersicherung einbehalten bzw. zurückgefordert

  1. Wann erfolgte diese Zahlung? im Juli 2014? Im DEzember 2014?

Aus meiner Sicht wäre die Chance da gewesen noch in 2014 zurück zu zahlen und so die Steuerfolgen, die hier durch den Progressionsvorbehalt noch verschärft werden, zu vermeiden.

Support

Liebe/r HermannMaier,

gerne würde Dir die Community weiterhelfen und das geht am besten, wenn sie Deine Frage möglichst genau nachvollziehen kann. Bitte achte doch in Zukunft darauf, Deine Frage aussagekräftiger zu formulieren und nutze das Beschreibungsfeld, um zu erklären, worum genau es Dir geht. Du erhöhst so die Chance auf hilfreiche Antworten.

Danke und herzliche Grüße

Ria vom finanzfrage.net-Support

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 227

Du hast meine Antwort als Frage eingestellt, wovon ich noch immer nicht weiss, wann die Nachzahlung erfolgte, aber das willst Du wohl nicht preisgeben.

1. Wo wird die Rente in die Steuererklärung gebracht:  Über die Anlage "R" ab zeile 4.

2. Das Verletztengeld in die Anlage "N" Zeile 29

Kommentar von HermannMaier ,

Hallo Herr Binder, vielen Dank für deine Hilfe. Entschuldige bitte, dass ich erst jetzt zu dir gefunden habe. Bin PC-Anfänger und mit der ersten Frage in diesem Programm. Wie schon geschrieben habe ich Verletzten-Geld bis zum 30.06.2014 Abrechnung mit der Berufsgenoba in Zeitabständen erhalten. Gemeldet in Anlage "N" Zeile 29. Versehentlich von der Rentenversicherung noch**** monatliche Rentenzahlung**** vom 01.01.-30.06.2014 erhalten. Desshalb Rückzahlung. xx Monatliche Rente vom 01.07.-31.12.2014 wurde in der Steuererklärung "R" Zeile 15 vermerkt. Erst durch die Berichtigung des Finanzamtes auf Grund der gemeldeten Zahlungen der Rentenversicherung ist mir dieses aufgefallen. Mit dem monatlichen Einbehalt der Versicherung bin ich natürlich einver- standen. Wegen des Unfalles konnte ich die Überzahlung nicht sofort erkennen. Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus! HermannMaier

Kommentar von Gaenseliesel ,

wurde denn bis Dez. 2014 der überzahlte Betrag komplett beglichen ?

Anderenfalls hätte ich es evtl. so erklärt:

....das was nach Abzug seitens der Rentenkasse noch an Brutto-Jahresrente übrig bleibt hätte ich in die Anlage R eingetragen. Das Schreiben welches du von der Rentenkasse dazu erhalten hast, (wegen der Plausibilität) der Steuererklärung beigelegt.

( ??? )

Falls weiterhin unklar, unter re. oben Fragen " Noch eine Antwort bitte " nachhaken. Dann sieht es auch wfwbinder  !      ;-)) 

Kommentar von wfwbinder ,

@HermannMaier

Mir ist ehrlich unklar, was noch unklar sein soll.

in 2014 wurde die gesamte gezahlte Rente (wir wissen nun, das es versehentlich zuviel gab) versteuert.

Zusätzlich wurde es höher besteuert, weil das Verletztengeld dem Progressiosnvorbehalt unterlag. Kann man nun auch nicht mehr ändern.

Wenn nun bei den Rentenzahlungen die Überzahlung suksezzive einbehalten wird ist natürlich nur der geringere Betrag in die Steuererklärung einzusetzen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten