Frage von elzebra86,

Steuererklärung bei zuverdienst

Hallo, ich habe ein monatliches Brutto Gehalt von 1400€ (Vollzeit) zusätzlich hat mir mein Chef erlaubt den Kabelschrott (kupfer,Alu) der bei unseren Baustellen überbleibt,beim Schrotthändler abzugeben, das wären ca 600€-1000€ pro jahr. Meine frage ist ob ich eine Steuererklärung machen muss wenn ich mir dadurch etwas dazu verdiene. Habe noch nie eine Steuererklärung gemacht.

Danke schon mal im vorraus.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Sabine1302,

Wenn Du nur die Pausch-Beträge (gestzl. festgelegte Freibeträge wie Werbungskosten usw.) zum Ansatz bringst, brauchst Du keine extra Steuererklärung machen. Nur wenn Du noch andere Einnahmen hast oder nachweisbare höhere Ausgaben als die gesetzlichen Freibeträge. Faustregel: Wer was vom Finanzamt wieder haben will, muss eine Erklärung machen. Wer nichts haben will, kann, muss aber nicht

Was die 600 € Verkaufserlös betrifft, du kannst eine Erklärung machen und es eintragen, zusammen mit allen Quittungen.

Aber ehrlich, ich wüßte nicht unter welcher Rubrik. Du hast ja kein Gewerbe, es ist doch auch nur gelegentlich....

Was ist denn, wenn ich Flaschen sammeln gehen würde, müsste ich dann das Pfand versteuern..........? :-) ich würde es nicht tun....

Antwort
von FREDL2,

Der vom Chef erlaubte Verkauf von Kabelschrott ist ein steuerpfichtiger geldwerter Vorteil. Die richtige Vorgehensweise wäre, dass Dein AG den Erlös über Deine Gehaltsabrechnung versteuert. Das macht der offenbar nicht.

Früher oder später wird ihm irgendeine Betriebsprüfung draufkommen. Dann musst Du dieses Einkommen nachversteuern. Du kannst dem zuvorkommen, indem Du den Zusatzverdienst in einer Einkommensteuererklärung angibst.

Deinem Chef bleibt bei Entdeckung dann immer noch die Nachzahlung von Sozialversicherungsbeiträgen.

Das Arbeitgeberdasein bedeutet eben auch, dass man sich in solchen Bereichen auskennen sollte, bzw. Personal im Lohnbereich beschäftigt, welches sowas weiss.

Kommentar von EnnoBecker ,

...also, bei 50 bis 80 Euro im Monat reißt einem da sicherlich keiner den Kopf ab.

Was, wenn der Chef kalkuliert, dass ihn die Entsorgung des Metalls Geld kostet, weil er eben auch Aufwendungen hat? Und er deshalb sein Eigentum an dem Metall aufgibt?

Dann "erlaubt" er nicht den Verkauf, sondern die Jungs verkaufen herrenlos gewordenen Schrott.

Antwort
von robinek,

Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Du hast noch nie eine Steuererklärung gemacht. Seit wann arbeitest Du? Wo ist Dein Finanzamt?

Kommentar von elzebra86 ,

bin ca 4 jahre in der firma davor bund und davor lehre. von einem Arbeitskollegen die Tochter (steuer fachgehilfe oder so) meinte mal vor 2 jahren ich brauch keine steuererklärung machen weil ich keine großen ausgaben habe.

Kommentar von gammoncrack ,

Wenn ich keine Steuererklärung machen müsste, wenn ich keine großen Ausgaben mache, schränke ich mich sofort ein.

Kommentar von FREDL2 ,

@elzebra86: ohne Deinen Zuverdienst bräuchtest Du auch keine machen. Du könntest aber. Mit dem unversteuerten Verkauf von Kabelschrott sieht das anders aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community