Frage von Palopalo,

Steuererklärung als Student!?

Hallo Liebe Community, ich bin neu hier und möchte auch gleich meine Frage stellen. Es geht um das Thema "Steuererklärung" Ich habe mich nie damit beschäftigt und kenne mich damit auch so gut wie nicht wirklich aus, was die Details betrifft.

Ich würde gerne für das Jahr 2012 meine erste Steuererklärung machen ( vorbereiten ) Kurz zu meinem Ablauf....ich habe bis Juli 2012 die Fachoberschule besucht , habe dann 6 Wochen (Werkstudent in der Produktion) gearbeitet, um mir was für das Studium dazu zu verdienen. Ab September habe ich dann mein Studium begonnen. Mein Hauptwohnsitz befindet sich noch in Celle, studieren tue ich in Wolfsburg. (Wo ich auch Wohne in der Zwischenzeit)*. ( Entferung liegt 60km )

  • Ist es Steuerlich Ratsam Wolfbsurg als Haupt- oder Nebenwohnsitz anzumelden?

Meine Pauschale frage ist, was kann ich alles geltend machen als Student? Besonders in meinem Fall. Lohnt es sich? Ich bin zudem 27 und muss mich selber versichern.

Vielen Dank für die Antworten! Ich versuche Fragen schnellstmöglich zu beantworten.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von muemmel,

Wenn Sie in den 6 Wochen Steuern bezahlt haben, kriegen Sie die erstattet. Was Sie alles geltend machen können, ist dabei völlig egal - wenn Sie nicht gerade mehr als die schon erwähnten 8004 Euro bekommen haben, und das dürfte ja recht unwahrscheinlich sein, kriegen Sie ihnehin die gezahlten Steuern komplett wieder.

Antwort
von Schiko,

Du wesit doch sicher, und dies vornehmlich, wenn nur Arbeitseinkommen anfällt, fällt nur Steuer an, wenn im Jahr das zu versteuernde Einkommen 8004 nicht übersteigt.

Vom Brutto sind auch noch Freibetrage für Sozialversicherung etc. abzugsfähbig, es darf also das steuerfreie Brutto über Euro 8004 liegen. Monatlikch sind in Steuerklasse I ca. 900 Euro von Haus aus steuerfrei, steuerbefreit auch monatlich 400, dermnächst 450 geringverdiener Job ohne Steuerkarte/Bescheinigung wer- beim Arbeitnehmer überhaupt nicht steuerlich angerechnet.

MfG.

Antwort
von EnnoBecker,

Eine Einkommensteuererklärung abzugeben "lohnt" sich, wenn man

  1. dazu verpflichtet ist
  2. bei Nichtverpflichtung eine Erstattung erwartet
  3. einen Verlust feststellen lassen möchte.

Das sind UND/ODER-Bedingungen.

Ob etwas davon zutrifft, können wir hier nicht wissen.

Und das Steuerrecht kennt nur Wohnsitz, nicht Haupt-, Erst- oder andere -wohnsitze.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community