Frage von Guel90, 65

Steuererklärung 2014 - Unterstützungsleistungen

Hallo,

ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.

Mein Fall: Ich habe für meine Mutter diverse Anwalts- und Gerichtskosten bezahlt, da sie diese nicht zahlen konnte. Sie ist beim Jobcenter. Prozesskostenhilfe hat sie auch nicht bekommen, da es strafrechtliche Sachverhalte waren.

Meine Frage: Diese Anwalts- und Gerichtskosten werde ich als Unterstützungsleistungen in meiner Steuererklärung erklären. In der Anlage Unterhalt sind die eigenen Einkünfte der unterstützten Person auch einzutragen. Muss ich hier als Einkunft von ihr die Grundsicherung angeben oder auch die direkt vom Jobcenter bezahlte Miet- und Heizungskosten?

  1. Frage: Sie lebt mit 2 leiblichen Kindern gemeinsam in der Wohnung, muss mann hierzu auch Angaben machen? Wenn ja, auch die Bezüge vom Jobcenter eintragen (Grundsicherung und/oder Miet- und Heizungskosten)?

Bitte wenn möglich um gesetzliche Grundlage. Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten!

LG

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 54

Fangen wir mit dem einfachsten an. Die Vorschrift ist § 33 a EStG.

Die Aufwendungen für Unterhalt und Ausbildung für eine gesetzlich unterhaltsberechtigte Person (Mutter, paßt also) sind bis zur Höhe von 8.354,- euro pro Jahr abzugsfähig.

Die eigenen Einkünfte und Bezüge der Unterstützten Person sind dabei anzurechnen, soweit sie 624,- Euro im Jahr übersteigen. Zu den Einkünften und Bezügen zählen auch das ALG II.

Den Fall, dass die unterstützte Person in einer Bedarfsgemeinschaft mit Kindern lebt, hatte ich noch nicht.

Ich gehe mal davon aus, dass die Beträge für die Kinder und das Kindergeld rausgerechnet werden, aber es werden wohl doch mehr als 750,- monatlich verbleiben die anzurechnen sind.

Ich denke nicht, dass es klappen wird. Aber probiere es einfach wegen der Besonderheit mit den Prozess- udn Anwaltskosten. Nur sind die auch bei einem steuerpflichtigen für einen Strafprozess nciht abzugsfähig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community