Frage von ScheckIn, 45

Steuerbescheid: Zahlung trotz/ vor anstehender Korrektur?

ich habe meinen Steuerbescheid bekommen. Ich habe eine Nachzahlung.

Nun habe ich (der sonst Steuerbescheide meist als gegeben hinnimmt) meinen Bescheid geprüft und tatsächlich einen Fehler gefunden. Die ergebende Nachzahlung wird dadurch geringer ausfallen.

Ich soll einen korrigierten Bescheid bekommen. Die Nachzahlung steht jedoch in Kürze an.

Nun meinte ein Bekannter: Zahlung termingerecht, auch wenn eine Korrektur kommen soll. Ich dachte, ich warte die Korrektur ab.

Wann muss ich zahlen? Zum Termin des falschen Bescheides oder erst, wenn der neue Bescheid vorliegt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, 45

Wenn Du weißt, um wie viel die Nachzahlung geringer ist, dann schreibst Du für diesen Differenzbetrag einen "Antrag auf Aussetzung der Vollziehung bis zur Erteilung des Änderungsbescheides" und zahlst den Betrag der Übrig bleibt.

Einfach nicht zahlen führt dazu, dass das Du Mahnungen bekommst udn Säumniszuschälge festgesetzt werden.

Kommentar von ScheckIn ,
Einfach nicht zahlen führt dazu, dass das Du Mahnungen bekommst udn Säumniszuschälge festgesetzt werden.

das wollte ich wissen. Ich dachte, ich könne eigenmächtig kürzen. Der Fehler liegt ja nicht bei mir. Und den Differenzbetrag kann ich ermitteln.

Dann warte ich mal bis eine Woche vor Zahlungstermin. Kommt kein Bescheid, werde ich AdV beantragen.

Kommentar von wfwbinder ,

genau richtig

Antwort
von gandalf94305, 30
  • Bescheid kommt mit falscher Nachforderung

  • Einspruch wird eingelegt mit Bitte um Aussetzung der Vollziehung

  • Neuer Bescheid kommt

  • Korrekter Betrag wird bezahlt

Wird keine Aussetzung der Vollziehung gewährt, ist der (falsche) Bescheid dennoch bindend, d.h. Du mußt diese Zahlung leisten. Nach Bearbeitung des Einspruchs bekommst Du dann eine etwaige Erstattung als Korrektur. Wenn jedoch der Bescheid offensichtlich zu einer geringeren Nachzahlung führen wird, wird das Finanzamt eine Aussetzung der Forderung gewähren und erst mit Korrektur des Bescheids auf der Nachzahlung bestehen.

Kommentar von vulkanismus ,

So kann es sein, ist aber oft nicht so.

Bescheid kommt mit falscher Nachforderung

Nach sofortigem Anruf wird Änderung gem. § 129 AO zugesichert

Geänderter Bescheid ergeht noch vor Zahlungsfrist

Weder Zahlung noch AdV erforderlich

Kommentar von gandalf94305 ,

In der Tat. Dennoch schadet es nicht, auf die Aussetzung hinzuweisen.

Kommentar von vulkanismus ,

Doch, es schadet, auf die Aussetzung hinzuweisen.

Denn: Ist sie nicht erforderlich, so bereitet sie doch unnötige Mehrarbeit.

Kommentar von ScheckIn ,

so bereitet sie doch unnötige Mehrarbeit

ich hatte auch (jetzt schon) Mehrarbeit :)

Kommentar von vulkanismus ,

Bei Dir ist es Freizeitvergnügen. Bei den Beamten ist es Mehrarbeit und verlangsamt den angeblich langsamen Betrieb noch mehr.

Kommentar von ScheckIn ,

das mit dem Freizeitvergnügen war mir schon klar. Die ganze Steuererklärung ist für mich ein "Vergnügen" :)

Antwort
von vulkanismus, 22

Was kommt zuerst? Der berichtigte Bescheid oder der Zahlungstermin?

Kommentar von ScheckIn ,

das weiss ich nicht. Denn ich weiss nicht, ob der berichtigte Bescheid vor dem Zahlungstermin erstellt und zugestellt wird. Wäre dem so, wird wohl der neue Bescheid bindend sein. Aber genau das ist die Grauzone, wenn der Bescheid nicht rechtzeitig kommt. Daher meine Frage.

Kommentar von vulkanismus ,

Es gibt keine Grauzone. Du weisst ja, dass ein neuer Bescheid kommt. Also musst Du hierfür eine mündliche Zusage haben. Und ab mündlicher Zusage dauert es zwei Wochen, bis der berichtigte Bescheid kommt.

Oder hast Du Einspruch eingelegt und bist Dir nur sicher, dass berichtigt wird.

Hättest Du Deiner Frage eine genaue Schilderung angeschlossen, gäbe es hier keine Spekulationen.

Kommentar von ScheckIn ,

ok. 2 Wochen Dauer. Das ist eine Info, die ich bisher nicht hatte.

Damit wird sich der Zahlungstermin mit dem Erhalt des neuen Bescheides überschneiden.

Ich habe ne mündliche Zusage (vom letzten Mo) und muss in ca. 10 Tagen überweisen. Nach Adam R. komme ich damit auf eine Überschneidung.


Übrigens ist es für mich insofern eine Grauzone, weil ich nicht genau weiss, wann der neue Bescheid kommt. Den Zahlungstermin kenne ich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community