Frage von Frank1003, 59

Steuerbescheid - fälschlicherweise Einkünfte aus Gewerbebetrieb von vorletztem Jahr aufgeführt?

Hallo,

in meinem Einkommenssteuerbescheid für 2015 wurden die Einküfte aus meinem Gewerbebetrieb für 2014 miteinbezogen. Ist das korrekt?

D.h. ich habe in "Angaben zur Besteuerung der Kleinunternehmer" in meiner Umsatzsteuererklärung für 2015 bei

"Umsatz im Kalenderjahr 2014" 1600€

"Umsatz im Kalenderjahr 2015" 0€

eingetragen. Trotzdem werden die 1600€ aus 2014 in die Berechnung meiner Einkommenssteuer miteinbezogen.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Rat2010, 48

Es ist nicht in Odnung.

Wenn du im Gegensatz zum Vorjahr keine Mitteilung zu den Einkünften machst, die du aus dem Gewerbebetrieb hast (also keine Anlage G abgibst) machten die es sich einfach.

Gib eine Anlage G ab und sie ändern den Bescheid. Wenn du eine abgegeben hast, reicht ein Anruf und der Bescheid wird geändert.

Eine Kopplung von der einen Steuerart (Umsatzsteuer) zur anderen (Einkommensteuer) ist deutlich zu viel verlangt.

Kommentar von hildefeuer ,

Anrufen ist keine gute Idee. Wenn das untergeht, zahlst man. Besser formell Widerspruch einlegen und begründen per Fax oder Brief.

Kommentar von Rat2010 ,

Für mich dann ein Fall der offenbaren Unrichtigkeit (also § 129 AO).

Vielleicht kann man auch anderer Ansicht sein aber wenn er richtig erklärt und das Finanzamt den Wert vom Vorjahr übernommen hat, kann eigentlich nichts passieren.

Thema ist ja mehr, dass man normalerweise auch irgendwelche Kosten hat (Abschreibung, Telefon?). Wenn man wirklich nichts abgibt ohne das Gewerbe abzumelden, ist es komisch.

Kommentar von EnnoWarMal ,

Für mich dann ein Fall der offenbaren Unrichtigkeit (also § 129 AO).

Nein. Das Finanzamt hat hier eine Wertung vollzogen, indem es selbsttätig die Einkünfte aus dem VJ in die ESt-Maske eingetragen hat.

Ja. Das Finanzamt hat die Vorjahreswerte ungeprüft übernommen.

Kommentar von EnnoWarMal ,

Wenn der Bescheid im Übrigen in OIrdnung ist, genügt auch ein Antrag auf schlichte Änderung.

Bei manchen Steuerbescheiden möchte man gar nicht, dass der durch einen Einspruch wieder aufgerissen wird :-)

Kommentar von Frank1003 ,

Besten dank für den Kommentar. Ich bin Student und habe ein Dienstleistungsgewerbe (Kleinunternehmen) - das Geschäft findet hauptsächlich im Internet statt, und letztes Jahr habe ich mich voll und ganz auf ein halbjährliches, bezahltes freiwilliges Praktikum fokussiert und den Gewerbebetrieb links liegen gelassen (keine Einkünfte, keine Ausgaben). Aufgrund der Übernahme der Vorjahreswerte bekomme ich weniger Steuern zurückbezahlt, als es eigentlich sein sollten.

Genügt es daher, einen Antrag auf Änderung zu stellen, mit der Begründung, das die Vorjahreswerte ungeprüft übernommen wurden und ich vergessen habe, die Anlage G beizufügen? Reicht das als Begründung?

In welcher Form muss ich dann die Anlage G nachreichen (die dann bei mir ja quasi leer ist, da ich 2015 weder Einnahmen noch Ausgaben im Gewerbebetrieb hatte)?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community