Frage von guterwolf, 199

Steuerberechnung Renteneinkünfte

Hallo, für die Verwandtschaft wühle ich mich gerade durch die Besteuerung bei Rentnern und bitte um Hilfe bei folgenden Punkten:

A bekommt Altersrente + Zusatzversorgungsrente B ebenfalls Altersrente + kleine Betriebsrente

A war in 2008 64 Jahre, bekommt Rente seit 2005, die mit 50% besteuert wird. B war in 2012 64 Jahre und bekommt Rente seit 2013, die mit 66% besteuert wird.

A ist zudem 100% Schwerbehindert.

Nun gibt es den Begriff "Versorgungsfreibetrag, der für A 40% , höchstens 3000 € + 900 € Zuschlag gilt.

Wenn ich das richtig verstanden habe, gilt dieser Freibetrag nur für die Zusatzrente? (Diese beträgt ca. 7200 €/Jahr).

Müsste dann ja auch für die Betriebsrente von B gelten?

Dann gibt es noch den Altersfreibetrag, der würde bei A ab 2008 = 35,2% max. 1672 € betragen. Und für B 28,8% max. 1368 €/Jahr.

Von welcher Rente wird der Altersfreibetrag berechnet? Nur von der normalen Altersrente oder auch von der ZVK bzw. Betriebsrente?

Und...werden beide (Versorgungsfreibetrag und Altersfreibetrag) in Abzug gebracht?

Wäre dankbar für erhellende Antwort.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 199

Mal abgesehen davon, das man da relativ schwer durchfindet, sind viele der Punkte von denen Du ausgehst falsch.

Eine Rente wird nicht mit 50 % besteuert, sondern mit dem %-Satz wurde ein steuerfreier Betrag ermittelt, der dann von der Jahresrente abgezogen werden kann, der Rest wird dann besteuert.

Zusatzversorgungsrente welcher Art?

Wenn es sich um eine Rente handelt (also nicht um eine Betriebsrente, oder Pension = Bezüge aus einem früheren Dienstverhältnis) ist es sowieso keine Basis für den Versorgungsfreibetrag, weil die Rente ggf. nur zum Teil besteuert wird.

Bei der Berechnung des Altersentlastungsbetrages bleiben Renten und Versorgungsbezüge ausdrücklich ausser Betracht. § 24 a EStG.

Mache doch die Erklärung einfach per www.elster.de, dann wird das über die Bedienerführung alles automatisch richtig.

Kommentar von guterwolf ,

Ok, dann werden eben 50% der Rente besteuert. Zusatzversorgung ZVK gibt es beim ÖD. Der Versorgungsfreibetrag wird m.E. von der ZVK in Abzug gebracht.

Altersentlastungsbetrag wird also in jedem Fall in Abzug gebracht, versteh ich das richtig?

Es musste bisher keine gemacht werden, ich wollte es nur wissen, was B ja ab 2014 auch Rente bekommt. Wenn aber die Abzüge so wie oben genannt fix sind, liegt man wieder unter dem Betrag, bis zu dem Eheleute keine Steuern zahlen müssen.

Kommentar von wfwbinder ,

Nein, Deine Story mit den 50 % stimmt eben nciht.

Wenn im ersten Jahr die Rente 1.000,- im Monat war = 12.000,- im Jahr udn da der %-Satz 50 %, dann sind damit 6.000,- Steuerfrei.

Wenn die Rente auf 1.050,- gestiegen ist, also 12.600,- im Jahr, dann ist der Betrag, abzüglich der 6.000,- steuerfrei, nun 6.600,- zu versteuern.

Ob der Rest Deiner Angaben möglich, oder eben nicht möglich ist, kann man nur sagen, wenn man alle Beträge kennt.

Kommentar von guterwolf ,

Ok, verstanden. Dann lass ich mir mal die Zahlen geben.

Kommentar von guterwolf ,

1590 Rente, 589 ZVK für A und B 639 Rente und 24 Betriebsrente.

Kommentar von wfwbinder ,

Wunderbar.

Wie ich schon vorher schrieb, benötigt man für die berechnung des steuerfreien Anteils auch die Rentenhöhe aus dem ersten Jahr der Rente.

Glaube mir es ist sehr einfach, wenn du die Sachen einfach bei www.elster.de eingibst.

Kommentar von guterwolf ,

na gut, dann mach ich das.

Antwort
von Niklaus, 139

Warum geht ihr nicht zur Lohnsteuerhilfe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community