Frage von frank65,

Steuer Berufsausbildung Werbungskosten

Hallo Gemeinschaft, mit Beginn der Berufsausbildung meiner Tochter ergeben sich für die Steuererklärung plötzlich eine Vielzahl an Fragen. Zuvor kurz die Ausgangslage: Tochter begann nach Abitur die Berufsausbildung als Tanzlehrerin. Einkommen entscheidend unter 8.000 EUR im Jahr, somit keine Lohnsteuer. Wohnt bei Eltern. Ausbildungsbetrieb mit Sitz in unserem Wohnort, allerdings oftmals Kurse in benachbarten Städten (Entfernung 20 km). Einmal pro Woche Theorieausbildung in 200 km entfernten Berufs-/Spezialschule. Folgende Fragen haben sich ergeben:

  1. Gelten für die Fahrt zur Spezialschule (1x/Woche) die Dienstreisegrundsätze, also Wegstrecke hin und zurück?
  2. Können auch die Fahrten zu den Kursen in den benachbarten Städten als Dienst- reisen angesehen werden. Ich habe mal gehört, dass wenn eine gewisse Regel- mäßigkeit besteht, also immer 1 x pro Woche z.B., dann zählt dies nicht als Einsatzwechseltätigkeit. Allerdings haben Azubis doch oft keinen örtlichen Mittel- punkt?!
  3. Können überhaupt Reise- bzw. Fahrtkosten abgerechnet werden, wenn das Auto den Eltern gehört?
  4. Wo werden denn die Werbungskosten des Kindes angesetzt, bei denen eines Elternteils?
  5. Wir Eltern haben kaum Werbungskosten (jeder ca. 300 EUR Entfernungspauschale) Werden die Werbungskosten der Tochter separat betrachtet oder gehen diese ggf. bei denen der Eltern "unter"?

Recht herzlichen Dank für Ihr Zeit und Unterstützung.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von SiSaSu,

Werbungskosten können nur unter zwei Ehepartnern geteilt werden, aber nicht mit dem Kind. Sobald die Tochter selber einen Lohnsteuerausgleich anfordert könnte sie diese Kosten absetzen. So wie es aber hier beschrieben ist, wird keiner einen Vorteil haben.

Kommentar von EnnoBecker ,

Werbungskosten können nur unter zwei Ehepartnern geteilt werden

Unsinn

Lohnsteuerausgleich

Gibt es nicht. Jedenfalls nicht so, wie es hier gemeint ist.

http://www.finanzfrage.net/tipp/lohnsteuerjahresausgleich-oder-einkommensteuerer...

anfordert

Soll was bedeuten?

Die ganze Antwort ist ... hm.... seltsam.

Antwort
von muemmel,

Das sind Werbungskosten, die nur die Tochter selbst absetzen kann. Dafür müßte sie aber erstmal Steuern zahlen. Da die Werbungskosten wohl das Einkommen der Tochter nicht übersteigen, ist auch kein Verlustvortrag möglich. Kurzum - hier wird gar nichts abgesetzt.

Antwort
von EnnoBecker,
  1. ja
  2. ja
  3. ja
  4. bei demjenigen, in dessen Sphäre die WK fallen. Warum also bei einem Elternteil? Die sind doch andere Menschen als die Tochter.
  5. verstehe ich nicht. Was haben die Eltern mit den WK der Tochter zu tun?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten