Frage von FelixDreyer, 74

Sterbegeldversicherung - Erfahrungen und Alternativen

Hallo zusammen,

Meine Schwiegermutter ist vor einigen Monaten verstorben und die Beerdigung musste komplett durch mich und meine Frau finanziert werden (meine Schwiegereltern lebten von einer sehr kleinen Rente und Geschwister hat meine Frau nicht).

Nachdem wir die Geschichte etwas verdaut haben, haben wir überlegt, ob es besser wäre, wenn mein Schwiegervater (und auf Dauer auch meine Eltern, auch wenn sie noch etwas jünger sind) eine Sterbegeldversicherung abschließt. Er würde monatlich einen kleinen Betrag (laut http://www.sterbegeldversicherung.info/vergleich/ so pi mal Daumen 15-20 Euro) auf die Seite legen, der dann für die Beerdigungskosten genutzt werden könnte.

Meine Fragen sind nun: Ist so eine Versicherung zu empfehlen oder gibt es bessere Alternativen? Sofern jemand Erfahrung damit hat: Kann man sich auf das ganze verlassen? Ich möchte mich in so einer Situation auf keinen Fall um monetäre Angelegenheiten kümmern oder sorgen müssen.

Danke im Vorraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von jona968,

Vorteil der Sterbegeldversicherung:

Tritt der Todesfall nach Ablauf der Wartezeit ein (je nach Gesellschaft zwichen 12 und 36 Monate), dann wird eine festvereinbarte Versicherungssumme ausbezahlt.

Diverse Sozialgerichte, auch das Bundessoizalgericht Kassel, haben die Sterbegeldversicherung als Schonvermögen eingestuft. Somit relativ sicher bei Hartz IV oder Grundsicherung.

Nachteile:

Teilweise wird im Laufe der Jahre mehr einbezahlt als die Versicherungssumme hergibt.

Allerdings leistet die Sterbegeldversicherung nach Ablauf der Wartezeit BEI JEDEM Todesfall. Das Risiko muss natürlich auch kalkuliert werden.

Fazit:

Ich würde die Sterbegeldversicherung einem Sparvertrag oder einer Risiko-LV definitiv vorziehen.

Antwort
von barmer,

Eine Sterbegeldversicherung ist nichts anderes als eine Kapital-Lebensversicherung. Mit einem so hohen Endalter, dass sie praktisch immer bei Tod ausgezahlt wird. Die Kosten-Ertrags-Relation ist recht ungünstig.

Wenn man die Disziplin dafür hat, wäre Sparen günstiger. Auch ist entweder eine Gesundheitsprüfung erforderlich oder es gibt Wartezeiten und Staffeln zu überwinden.

Kommentar von jona968 ,

Nicht immer ist Sparen günstiger. Keiner weiß, wann der Sensemann kommt. nach fünf Jahren ist kein Sparvertrag soweit angefüllt, dass man davon eine Beerdigung bezahlen kann.

Und dann kommt noch das Problem von Hartz IV oder Grundsicherung,. Unter Umständen fallen die angesparten Mittel nicht unter das Schonvermögen

Kommentar von boooble ,

das stimmt nicht soo ganz. eine KAPITAL Lebensversicherung ist GELD SPAREN... und es kann JEDERZEIT gekündigt WERDEN.

Du meinst wohl Eine Risikolebensversicherung die Zahl denn bei TOT.!!!!

Kommentar von barmer ,

Hallo, die Sterbegeldversicherung kann auch jederzeit gekündigt werden. Und es gibt auch da einen Rückkaufswert.

Die Sterbegeldversicherung zahlt immer, die (befristete) Risikoversicherung nicht.

Gruss

Barmer

Antwort
von billy,

Eine Sterbegeldversicherung ist überflüssig wie ein Kropf und einfach nur unverschämt teuer. Wenn das Geld für die Versicherungsbeiträge privat angespart wird hat man mehr davon.

Kommentar von jona968 ,

Arbeitest Du auch beim Bund der Versicherten? Die sagen das auch immer und schaffen es seit Jahren nicht, diese These mal vernünftig zu begründen.

Antwort
von robinek,

Warum eine Sterbeversicherung? Wie wäre es wenn jede Person eine entsprechend "kleine" Lebensversicherung abschliesst? Bei meinen Eltern waren somit die Beerdigungen/Bestattungen automatisch kostenmässig für jeden abgedeckt.

Kommentar von barmer ,

Eine Sterbegeldversicherung ist nichts anderes als eine Kapital-Lebensversicherung. Mit einem so hohen Endalter, dass sie praktisch immer bei Tod ausgezahlt wird. Die Kosten-Ertrags-Relation ist recht ungünstig.

Wenn man die Disziplin dafür hat, wäre Sparen günstiger. Auch ist entweder eine Gesundheitsprüfung erforderlich oder es gibt Wartezeiten und Staffeln zu überwinden.

Antwort
von Basti77, 74

Hallo Felix,

das ist eine schwierige Frage und ich denke auch nicht pauschal zu beantworten.

Ich denke grundsätzlich sehr positiv über eine Sterbegeldversicherung und habe auch bereits selbst eine abgeschlossen . Auf diese bin ich durch einen Versicherungsvergleich gestoßen, wo diese als Beste Versicherung ausgezeichnet wurde Werbung durch Support gelöscht. Bislang bin ich auch sehr zufrieden, da ich kompetent betreut und beraten wurde und auch die Flexibilität stets gegeben ist. Man kann wirklich selbst bestimmen wie hoch die Versicherungssumme sein soll, Kinder werden kostenlos mitversichert, es gibt kostenlose Zusatzleistungen. Es handelt sich hierbei auf jedenfall um ein vertrauenswürdiges Unternehmen mit Sitz in Holland. Hier brauchst du also zumindest mal keine Angst zu haben übers Ohr gehauen zu werden.

Nachteil einer solchen Versicherung ist aber, dass die Versicherungssumme wirklich nur für eine Beerdigung genutzt werden kann. Man kann das Geld dann nicht andersweitig verwenden. Eine Sterbegeldversicherung ist also meiner Meinung nach nur bedingt als Altersvorsorge geeignet.

Wenn du also primär eine Geldanlage oder Altersvorsorgemöglichkeit suchst, solltest du vielleicht besser auf eine Art Risikolebensversicherung oder ähnliches zurückgreifen. Möchtest du aber wirklich nur deine Verwandten, Angehörigen oder Freunde für die Zeit nach deinem Tod sowohl finanziell als auch psychisch mit der Finanzierung deiner eigenen Beerdigung entlasten, dann ist eine Sterbegeldversicherung unbedingt zu empfehlen.

Am besten also individuell abwägen was du wirklich brauchst/möchtest und dann nochmal ausreichend informieren. Vielleicht gibt es auch andere gute Versicherungsanbieter.

LG

Kommentar von gammoncrack ,

Eine Sterbegeldversicherung ist also meiner Meinung nach nur bedingt als Altersvorsorge geeignet.

Schade, ansonsten könnte man sich vielleicht einen nicht ganz so heißen Sitz erkaufen....

Kommentar von ffsupport ,

Lieber Basti77,

Wir möchten dich bitten in Zukunft auf Werbung zu verzichten.

Gerne kannst du dies auch nochmals in unseren Richtlinien nachlesen: http://www.finanzfrage.net/policy

Freundliche Grüße,

Jürgen vom finanzfrage.net Supportteam.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten