Frage von sabinepetra,

steht meinen sohn 19 kindergeld zu und wo muß er es beantragen mutter lebt in bayern er in thüringen

Mein Sohn ist 19. er ist jetzt nach Thüringen zu seinen Bruder gezogen. er hat keinen Schulabschluss keine Ausbildung und auch kein Arbeitsverhältnis. steht ihm Kindergeld zu ? Wenn ja wer muss es beantragen und wo in Thüringen oder Bayern? Schulabschluss will er dieses Jahr nachholen . Der Bruder ist 27 Jahre und steht in einen festen Arbeitsverhältnis.

Antwort
von Primus,

Nur wenn Dein Sohn sich arbeitsuchend gemeldet hat und der ARGE regelmäßige Bewerbungsbeweise vorlegt, kann er - da er volljährig ist - für sich selber Kindergeld beantragen.

Und das dort, wo er gemeldet ist.

Kommentar von sheepster ,

Nicht Arbeit suchend, Ausbildung suchend! Einen Abzweigungsantrag kann jedes Kind stellen, wenn es nachweist, dass die Unterhaltspflichtige Person, die Eltern, ihrer Unterhaltsverpflichtigung nicht nachkommen.

Antwort
von sheepster,

Kindergeldberechtigt ist immer der Elternteil. Ob und für wie viel die Eltern arbeiten ist unherblich. Es kommt auf die Anspruchsvoraussetzungen beim Kind an.. Über das 18. Lebensjahr hinaus ist ein Kindergeldanspruch nur gegeben, wenn er Ausbildung suchend ist oder sich bereits in einer befindet. Das müsste ggf. durch einen Träger bestätigt werden, z.B. Sozialleistungsträger.

Was macht dein Sohnn denn im Moment? Ist er denn tatsächlich auf der Suche nach einer Ausbildung? Dann sollte er (Abzweigungsantrag oder anteilige Auszahlung), oder du, schnellstens einen Antrag stellen und Nachweise für die Ausbildungssuche vorlegen, ggf. eine Schulbescheinigung, wenn er wieder zur Schule gehen möchte oder einen Ausbildungsvertrag, falls er eine finden sollte.

Bis zum 25. Lebensjahr kann ein Kindergeldanspruch bestehen - aber eben nur dann, wenn Ausbildung suchend gemeldet oder während einer Ausbildung (ohne eine abgeschlossene Ausbildung).

Zu beantragen wäre es an deinem Wohnort, da du eben die Kindergeldberechtigte Person bist.

Kommentar von Primus ,

Zu beantragen wäre es an deinem Wohnort, da du eben die Kindergeldberechtigte Person bist.

Sorry, aber ein volljähriges Kind, das nicht mehr zuhause wohnt, kann das Kindergeld selber an seinem Wohnort beantragen und auf sein Konto überweisen lassen.

Selbstverständlich nur als Ausbildungssuchender ;-))

Kommentar von sheepster ,

Wenn es weiterhin die Kindergeldberechtigte Person beantragt, ist der Antrag am Wohnort des Elternteils zu stellen. Stellt das Kind einen Abzweigungsantrag, dann an dem Wohnort, an dem es sich selbst aufhält. Das ist der Unterschied.

Kommentar von Primus ,

Richtig - daher meine Aussage, kann das Kindergeld selber an seinem Wohnort beantragen ;-))

Antwort
von mig112,

So wie du schreibst, mangelt es dir auch an Basiswissen... Schreib´ dich nicht ab, lern´ Lesen und Schreiben!

Kommentar von sheepster ,

Auf wen oder was ist das bezogen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten