Frage von rudolflux, 3

Staatliche (kommunale) Arbeitsvermittlung trotz Überschreitung der Hartz IV-Freibeträge?

Wird ein potentieller Hartz IV- Antragssteller, trotz derzeitiger Überschreitung der Freibeträge bei Einkommen und Vermögen, in das 'Fallmanagment' zur Arbeitsvermittlung aufgenommen? Oder bleibt nur die private Arbeitsvermittlung gegen Bezahlung? Danke im Voraus. W.G.

Antwort
von Primus, 2

Dein Antrag auf ALG II wird vom Jobcenter durch Deine Überschreitung der Einkommensgrenze abgelehnt und von daher erscheinst Du auch nicht bei der Arbeitsvermittlung.

Auch bei mir bleibt die Frage nach dem Warum offen. Du hast genügend Einkommen, Dir stehen alle kostenlose Wege auf, um Dir einen Job zu suchen. Warum also über`s Jobcenter, oder gegen Bezahlung?

Um eine Antwort geben zu können, die spezifischer ist, solltest Du uns mehr Infos zukommen lassen.

Antwort
von wfwbinder, 2

Wenn der betreffende noch kein Fall für das Jobcenter ist, z. B. weil er einige Tausend Euro auf dem Konto hat, dann muss/kann er sich ganz normal bei der Arbeitsagentur arbeitssuchend melden.

Die werden ihm Vorschläge machen, aber er kann ja auch selbst im Datenbestand suchen.

Sobald dann der ALG II Fall eintritt, übernimmt das Jobcenter.

Kommentar von Gaenseliesel ,

kleine Ergänzung zu :

dann muss/kann

um spätere Nachteile zu vermeiden wohl eher ein " muss " denke ich. Denn besteht kein Anspruch auf Alg II und liegt Arbeitslosigkeit vor, muss er sich bei der Agentur für Arbeit arbeitslos melden. Schon allein deshalb, weil diese dem Rentenversicherungsträger Zeiten der Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezug meldet, wenn sich der Fragesteller z.B. wie oben erwähnt
selbst eine Beschäftigung sucht bzw. der Vermittlung der Agentur während dieser Zeit zur Verfügung steht. K.

Kommentar von Primus ,

Stimmt.... allerdings muss er eine versicherte Beschäftigung oder selbstständige Tätigkeit unterbrochen haben. Davon wissen wir aber leider nichts ;-)

Kommentar von Gaenseliesel ,

ok, schon allein das darüber informiert zu sein, hilft bei der Entscheidung, letztlich nicht der Dumme zu sein.

Antwort
von Privatier59, 2

Wenn er arbeitssuchend gemeldet ist, kümmert sich das Jobcenter um ihn. Ob das ein Vorteil ist, ist die andere Frage.

Das mit der privaten Arbeitsvermittlung verstehe ich nun nicht. Es gibt Unmengen Arbeitsangebote in Tageszeitungen und im Internet. Es gibt zudem die Möglichkeit, sich direkt und spontan bei Firmen zu bewerben. Wer braucht denn da private Arbeitsvermittler?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community