Frage von vtina123, 3

Staat mischt sich mehr ein

Hallo!

Eine kurze Frage: Wäre das ein Argument gegen die Neoklassik/Neoliberalismus? Also ich habe mir für eine Klausur überlegt, was passieren würde, wenn sich der Staat mehr einmischt.:

Staat mischt sich mehr ein --> Geldmenge erhöht sich --> Zinssatz wird niedriger da höherer Inflationsrate --> Investitionen steigen --> gute Gewinnerwartung der Unternehmen --> mehr Beschäftigung und Belebung der Wirtschaft

Hab ich da einen Denkfehler? Also der Neoliberalismus sagt ja, dass sich der Staat für eine gute Wirtschaft weniger einbringen sollte, aber das wäre doch - insofern es richtig ist - ein Gegenargument, oder?

Vielen Dank im Voraus!

Support

Liebe/r vtina123,

da es sich um eine unzulässige Hausaufgabenfrage handelt wurde diese geschlossen.

Herzliche Grüsse

Jürgen vom finanzfrage.net-Support

Antwort
von Sobeyda, 1

Was bedeutet "Staat mischt sich ein"? Das musst Du schon etwas genauer darstellen, wenn der Staat die Steuern erhöht, dann ändert sich die Geldmenge nicht, das Konsumverhalten der Bürger vermutlich schon.

Wenn der Staat investiert, kann er das durch Staatsanleihen tun, was die Geldmenge erhöht (welche?); er könnte das aber auch durch zuvor erhöhte Steuern finanzieren oder indem er seinen Angestellten das Weihnachstgeld streicht.

Bei einer höheren Inflationsrate würde ich eher steigende Zinsen erwarten.

Und dass bei niedrigem Zins mehr von den Unternehmen investiert wird, ist zwar die reine Lehre, aber am gegenwärtigen Zustand sieht man, dass diese Schrott ist.

Also, ich würde anfangen mit "Der Staat erhöht seine Investitionen durch die Ausgabe von Staatsanleihen" und mir dann keinen Kopf über die Geldmenge machen, sondern über die Auswirkungen auf die Unternehmen und Konsumenten.

Kommentar von vtina123 ,

In Ordnung, vielen Dank!

Kommentar von vtina123 ,

In Ordnung, vielen Dank!

Antwort
von TOPWISSENinfo,

ich denke du solltest das schuljahr wiederholen, da mir dein wirtschaftswissen sehr düftig erscheint... um es mal milde auszudrücken.. )

Kommentar von vtina123 ,

Ich werde mein Schuljahr nicht wiederholen. Wieso müssen sich alle immer besser fühlen, wenn sie andere in irgendeiner Form runtermachen? Weil - ohne jetzt speziell etwas beweisen zu wollen - mit 1,0 in Wirtschaft habe ich vielleicht in der Realität ein geringes Wirtschaftswissen, für die Oberstufe eines bayrischen Gymnasiums scheint es aber zu reichen. Und anstatt sinnloser Arroganz wäre eine kleine Hilfestellung wesentlich angebrachter gewesen.

Antwort
von billy,

Du kommst zu früh mit der Frage, stell sie in 68 Tagen noch einmal.:)))

Antwort
von Gaenseliesel,

Hallo,

ich habe mir für eine Klausur überlegt

..... dann überlege mal weiter und lies dir mal nebenbei die Richtlinien unseres Forums durch.

Diese Art Meinungsaustausch ist hier nicht erwünscht - falsches Forum !!! K.

Kommentar von vtina123 ,

Liebe Gaenseliesel, in den Richtlinien steht ausdrücklich, dass Fragen bzgl. schulischem Stoff in Ordnung sind, solange sie "über eine einfache Wiedergabe der Aufgabe hinausgehen". Ich wollte nicht, dass man mir hier meine Schularbeiten macht, noch wollte ich eine Diskussion anfangen. Ich hatte nur die Bitte/Frage meine Annahmen ggf. zu verbessern und richtigzustellen.

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten