Frage von jo123, 11

Sprachkurs im Ausland und die liebe Steuer

ich plane einen Sprachkurs im Ausland. Der soll während eines Urlaubes stattfinden. Ich würde den selbst bezahlen, nicht meine Firma.

Wir haben bei meinem Job ein Paar span. Kunden und daher will ich das lernen. Meine Firma meint, es sei a) nicht so wichtig und b) ich könne das doch neben dem Job machen. Das will ich so nicht, daher der Kurs im Ausland.

Ich habe von Problemen gehört, die es bei der Absetzbarkeit bei der Steuer gibt. Wie kann ich sicherstellen, dass so ein Sprachkurs steuerlich anerkannt wird und nicht als Urlaub/ Hobby abgetan wird?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von freelance, 7

ich sehe hier aus eigener Erfahrung keine Rechtssicherheit, aber man kann die Wahrscheinlichkeit erhöhen, die Kosten anerkannt zu bekommen.

Es sollte einen Businessbezug geben bei der Art des Kurses. Ein Kochkurs wird nicht gehen. Weniger als 20h/ Woche funktioniert auch nicht - auch wenn 20h viel sein können. Es gibt ja auch noch Hausaufgaben, nur sieht die keiner.

Vielleicht kannst du dir von deinem Arbeitgeber die Notwendigkeit für spanisch noch geben lassen.

Am besten wäre, wenn der AG zahlen würde.

Antwort
von wfwbinder, 4

Das kommt drauf an.

Der Bezug ist wichtig udn die Qualität. Urlaub mit 1 Stunde "spanisch für Urlauber" am Tag bringt keine Abzugsfähigkeit.

Ein 3 Wochen Urlaub in dem ein Spanisch intensivkursus eingebunden wird in dessen Beschreibung Wirtschaftsbezug vorkommt, das kann klappen. Aber auch nur die Kursgebühren. Die Reisekosten nur, wenn es ein Intensivkurs für die ganze Zeit wäre.

Antwort
von LittleArrow, 5

Das ist im Urlaub steuerlich wohl wenig erfolgreich oder aber kein erholsamer Urlaub.

Der BFH hat schon mal über die Abziehbarkeit von anteiligen Urlaubskosten entschieden, als jemand seine Lehrbücher während des Urlaubs überarbeitet hat. Hier findest Du die Überlegungen und die Entscheidung des BFH vom 7.5.2013 (Az. VIII R 51/10):

http://juris.bundesfinanzhof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bfh&a...

Kommentar von jo123 ,

die Alternative wäre: die Firma schickt mich hin und zahlt. Tut sie aber nicht. Also kann ich nur Urlaub nehmen oder mich freistellen lassen, wenn ich das umsetzen will.

Antwort
von vulkanismus, 3

Da wirst Du zurecht leer ausgehen. Ein derartiger Kurs muss ein "Fulltimejob" sein, keine Zeit für touristische Aktivitäten erlauben und beruflich notwendig sein.

Es ist nicht verständlich, warum die Öffentlichkeit für einen Urlaub bezahlen soll, bei dem nebenbei ein bisschen spanisch gelernt wird. Dies tut der gewöhnliche, aber interesserte Urlauber ohnehin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community