Frage von Maexer, 121

Sparen mit wenig Geld?

Folgende Problemstellung. Davor sei gesagt, dass ich noch nie wirklich gut mit Geld umgehen konnte.

Ich habe meine Ausbildung als Mechatroniker erfolgreich abgeschlossen und bekomme (nur?) 10,50 pro Stunde. Ich habe in der Ausbildung nicht gut gewirtschaftet, habe also keine Rücklagen.

Ich wohne ausserdem ca. 45 Km vom Wohnort entfernt. Wohne mit meiner Freundin zusammen, deren Gehalt möchte ich aber nicht mit einbeziehen. Meine Freundin bezahlt die Lebensmittel, das sind ca. 300 Euro im Monat. Ist das viel für zwei Personen?

Zu meinen Finanzen: Einnahmen ca: 1250 Hängt vom Monat ab da ich Lohn bekomme. Ausgaben: 460,- Wohnung (ink. Nebenkosten und Strom) 45,- Handy, weil zwei Verträge. (Einen nicht rechtzeitig gekündigt) 75,- Internet, TV ca. 350,- Benzin Alle 3 Monate 180,- Versicherung Auto, sprich ca. 60 Euro im Monat. GEZ pro Monat ca. 20 Euro Sport: 12,-

Summe: 1022,- Differenz: 228,.

So jetzt bin ich aber nicht einmal weggegangen. Jetzt sagen 228,- ist viel. Nur wie viel davon soll ich zurücklegen? Manche sagen 10% das wären 125,- Aber was tun wenn das Auto kaputt geht? Ohne Auto komme ich nicht an die Arbeit. Ich hab irgendwie keine Lust zu hoch anzusetzen und dann alles fallen zulassen. 125 erscheint mir jedoch zu wenig.

EDIT: Das einzig Mögliche wäre noch die Steuerrückerstattung, wegen der Strecke. Ich weiß aber nicht was man da zurückbekommt. Möchte dieses Geld jedoch nicht einplanen. Ich habe zu oft mit Geld geplant, was ich noch nicht habe.

Ich hoffe das ihr mir helfen könnt. Vielleicht denke ich auch nur zu "utopisch"

Vielen dank im Vorraus,

Gruß Max

Antwort
von jsch1964, 86

Hallo, schön Dass Du Dir Gedanken um Deine Finanzen machst. Dann schauen wir mal:

  • Der zweite Handy-Vertrag wird ja inzwischen gekündigt sein, oder? Das dürfte dann eine Ersparnis von mindestens 20,- Euro ausmachen.
  • 75 Euro für Internet kommt mir ziemlich teuer vor - oder ist das ein Kabel-Anbieter mit TV und Telefon? Hier wäre ein Umstieg auf einen "normalen" Anbieter  für das Telefon (ca. 30,- Euro mit Flatrate in alle Netze) und eine Satellitenschüssel mit Empfänger auf die Dauer wesentlich preiswerter. Das wären dann noch einmal 45,- Euro mehr zur Verfügung pro Monat.
  • Dein Auto verbraucht anscheinend ein bisschen viel Benzin oder Du fährst viel mehr Kilometer, als Du angegeben hast. Bei 90 oder vielleicht auch 100 km am Tag macht weniger Verbrauch von nur ein paar Litern auf die Dauer ganz schön viel aus. Evtl. lässt sich das mit einer anderen Fahrweise erreichen? Wenn Du von 10 auf 9 Liter kommst, sind das 10% weniger. Das entspricht einer Ersparnis von 35,- Euro bei Gesamtkosten von 350,- Euro.
  • Den Strom und die Nebenkosten bezahlst Du auch? Da wäre wenigstens beim Strom die Möglichkeit, über einen Anbieterwechsel Kosten zu sparen. Bei mir persönlich hat zusätzlich zum Anbietrerwechsel die Umstellung von "normalen" PCs auf Laptops 30,- Euro weniger Stromverbrauch im Monat gebracht - aber bei uns laufen auch jeden Tag zwei Rechner viele Stunden.
  • Du erwähnst weder Haftpflicht- noch Hausratversicherung. Wenigstens eine Haftpflichtversicherung solltet Ihr aber haben. So etwas kostet nur 60,- bis 70,- Euro im Jahr. Keine solche Versicherung zu haben, kann im Ernstfall wesentlich teurer werden.
  • Zum Geld Zurücklegen kannst Du ja einmal rückwärts rechnen: Wieviel kostet eine große Inspektion? Wieviel kostet ein Satz Reifen? Wieviel kosten neue Bremsen? Das zusammengerechnet sollte die Summe sein, die Du wenigstens in Reserve auf einem separaten Konto ansparen solltest. Am besten richtest Du ein zweites Konto ein (kostenlos bei Netbank oder DKB) und machst dann einen Dauerauftrag, so dass immer sofort nach Gehaltseingang zwischen 50,- und 100,- Euro auf dieses Sonderkonto weggehen. Dann kannst Du den Rest auf Deinem Girokonto ruhig ausgeben, ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen.
  • Grundsätzlich ist es immer eine gute Idee, wenn auf diesem Konto 2 - 3 Monatsgehälter angespart sind. Dann kann das Auto repariert oder auch ein Urlaub bezahlt werden. Bis Du soweit bist, dauert es ein bisschen, aber am Ende geht es schneller, als Du denkst. Bei 50,- Euro im Monat Sparrate hast Du nach 1,5 Jahren immerhin schon 900,- Euro zusammen. Sparst Du mehr, geht es schneller.
  • Wenn Du richtig sparen willst, dann änderst Du den Dauerauftrag für den Sparbetrag nach jeder Gehaltserhöhung um die Hälfte der Erhöhung, so dass Du immer etwas mehr Geld zum Ausgeben hast, und gleichzeitig immer mehr sparst. Dann ist auch ein neues Auto oder evtl. eine eigene Immobilie  leichter hinzukriegen.


Kommentar von Maexer ,

Das ist mal ein Kommentar mit dem ich was anfangen kann.

Zu 1.) Richtig ist gekündigt gibt eine Ersparnis von 25 Euro.

Zu 2.) Ja ist quasi ein Mix: Internet, TV, Telefon.  30 Euro für Internet und Telefon? Schüssel dürfen wir nicht anbringen. Wir können nur den Anschluss mit nutzen. Gibt es Möglichkeiten früher aus diesen Verträgen zu kommen?

Zu 3.) Das ist auch wirklich grob geschätzt und auch Privatfahrten sind damit schon drin. Ich tanke das Auto voll für knapp 80 Euro (bei derzeitigen Spritpreise) und fahre knappe 700km mit dem Tank. Bin halt etwas ängstlich, das ich in der letzten Woche nicht mehr tanken kann und nicht an die Arbeit komme.

Zu 4.) Ja den bezahle ich auch. 250,- Kaltmiete, 160 Nebenkosten und 50 Euro Strom. Strom lese ich regelmäßig ab. Wir verbrauchen weniger. Jedoch wird uns das erst nach der Abrechnung durch Aussetzen der monatlichen Zahlung gutgeschrieben.

Zu 5.) Hast du Recht hab ich nicht. Muss ich auf nachschauen. In der Ausbildung war ich noch über meine Eltern versichert. Da fällt mir ein das ich auch noch beim ADAC, welcher mit 75,- im Jahr kostet. Würde ich jedoch ungern kündigen, da ich den schon oft gebraucht habe.

Zu 6.) Hab ich gemacht, bin bei der DKB. Will bei der Volksbank kündigen, Kontoführungsgebühren zu hoch. Ich hab noch nen Konto bei der BoS, was ich reaktivieren könnte. Oder ich schaue noch mal bei der Netbank.

Zu 7.) Ja das ist ja mein Ziel. Das ich genug habe um nicht geplante Ausgaben zu meistern. Und da dachte ich das es zu wenig ist wenn ich 50 Euro im Monat zur Seite lege. Ich weiss halt nicht genau, wie viel ich mir zum verschleudern gönnen soll. Bei knappen 230,- sind da 180,- viel?

125 Pro Monat weglegen hört sie wieder wenig an. Bin da ein wenig überfragt.

Deine Antwort hat mir sehr geholfen, da du auch auf die jetzige Situation eingehst, weil ich vermute das ich nicht so eben schnell aus den Verträgen rauskomme. Vielen Dank

Lg, Max

Kommentar von jsch1964 ,

Danke für Dein Kompliment.

Tanken: Wenn Du 700km mit einer Tankfüllung kommst und eine Tankfüllung 80,- Euro kostet, dann tankst Du bei der eingangs erwähnten Zahl (350,- Euro für Tanken) also mehr als 4x voll. Das sind dann mindestens 700 - 800km pro Woche und nicht 450. Vielleicht kannst Du ja mehr Strecken mit dem Fahrrad erledigen?

TV: Bei Unitymedia kostet Telefon und Internet ohne TV 34,99 mit der 200K-Leitung. Bei Kabelmedia und anderen Anbietern ist es wahrscheinlich ähnlich. Ein Tarifwechsel sollte einigermaßen problemlos möglich sein, wenn Du nicht in letzter Zeit schon einmal gewechselt hast. Dazu dann ein DVBT-Tuner, das geht ohne Schüssel. Möglicherweise hast Du dann ein paar Sender weniger. Andererseits bekommst Du für 49,- Euro im Jahr Amazon Prime oder Du guckst Fernsehen über Zattoo.

Antwort
von Glueckli, 49

Ich würde mir Internet noch was suchen, wo ich Etwas mit verdiene und dieses dann sparen. Und wenn es nur en paar Euro sind. So mache ich das auch. Durch IE kontte ich mir hier und da auch mal was aus der Reihe kaufen oder ich spare solange für ein bestimmtes Teil bis ich es zusammen habe. Du selbst machst eigentlich gar nix verkehrt. Mit dem DSL--Anschluss und das Handy meiner Tochter haben wir die knapp 78 Euro auch. Auto haben wir momentan nicht, wir versuchen für ein Gebrauchtwagen zu sparen. Hier steht ein Ford Escort Kombi 1,6 für Euro 800 die er auf einmal und bar haben will. Ratenzahlung macht der nit. War jetzt nur mal so ein Beispiel, aber wir können auch nicht Anders und so ein Auto müssten wir schon haben, weil hier die öffentlichen Verkehrsmttel zum Abgewöhnen sind.

Antwort
von Primus, 68

Das mit dem Rechnen klappt aber nicht so richtig, oder?

Wenn ich Deine Ausgaben so überschlage, bleiben Dir von den 1250 € nicht 228, sondern 168 € über.

"Manche sagen 10% das wären 125,-"

Auch da hapert es beim Rechnen, denn 10% von 228 € = 22,80 €

Sparen könntest Du, wenn Du für das Fernsehen und dem Internet nicht 75 € ausgeben würdest. 

Schau Dir mal folgende Angebote an, dann siehst Du, dass Du bei verschiedenen Anbietern unter 25 € liegst.

https://preis24.de/hdsl/?tr=SEM-GSE-DSL-internet-

fernseh&gclid=CPvljrH56swCFYIW0wodqocJ-w

 Entertain, Sky und Co sollte man sich zulegen, wenn die finanzielle Situation besser wird.

Kommentar von Maexer ,

Zu 1. ) 460+45= 505

505+75=580

580+350= 930

930+60=990

990+20= 1010

1010+12= 1022

1250-1022=228,-

Kann es sein, das du die Autoversicherung doppelt berechnet hast? Oder bin ich jetzt schon für die einfachste Mathematik zu blöd? Die 10%-Rechnung ist undeutlich ausgedrückt. Ich meinte natürlich 10% des Nettogehaltes. Welche bei 1250,- durchaus 125,- betragen.

Mit dem Entertain gebe ich dir recht, bringt mir in der jetzigen Situation jedoch nicht viel. Der Vertrag muss auslaufen. Sofort werden die mir nix kündigen. Jedoch Zahle ich derzeit, laut Vertrag nur 25 Euro für das TV. 5 Euro Mietgebühr für den Receiver. Pay TV beziehe ich nicht über Entertain.

Danke für deine Antwort,

Max

       

Antwort
von althaus, 53

Versuche Dich beruflich anzustrengen oder zu wechslen. 1250€/Monat Einkommen ist eindeutig zu wenig. Das muss mit der Zeit mehr werden. Sonst sind Deine Überlegungen richtig. Weiter so! Ach ja. Lach Dir blos keine Freundin an die nur Harz 4 bekommt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten