Frage von jostaka, 238

Sozialversicherungsbeiträge in Entgeltersatzleistungen

Die Krankenkasse hat dem Finanzamt meine Entgeltersatzleistung elektronisch mitgeteilt. In diesem Betrag sind aber auch die von der Krankenkasse geleisteten Beiträge zur Abeitslosen-, Renten-, und Pflegeversicherung enthalten. Die Leistungen werden in einem Gesamtgetrag -ohne Aufschlüsselung- dem Finanzamt mitgeteilt. Meine tatsächlich erhaltene Entgeltersatzleistungen (Krankengeld) sind daher niedriger als die von der Krankenkasse an das Finanzamt gemeldeten Leistungen. Dies ergibt somit bei der Steuerberechnung (Progressionsvorbehalt) eine Abweichung zu meinen Ungunsten. Die Rentenversicherung und die Agentur für Arbeit meldet dem Finanzamt aber nur die tatsächlich erhaltenen Leistung dem Finanzamt. Warum dieser Unterschied? Wie ist hier die Gesetzgebung? Kann ich gegen den Steuerbescheid Einspruch erheben?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von billy, 224

Schon mal was von Bruttoeinkommen und Nettoeinkommen gehört ? Hier noch einmal eine kleine Erläuterung. Die Begriffe “Brutto�? und “Netto�? stammen ursprünglich aus dem Italienischen und bedeuten frei übersetzt so viel wie “unbearbeitet�? und “sauber�?. In Bezug auf das Einkommen, das sowohl in Brutto als auch in Netto ausgewiesen wird, bedeutet Brutto den Gesamtbetrag vor Abzug von Steuern und Sozialabgaben. Das, was nach dem Abzug übrig bleibt, ist das Nettogehalt, also der Betrag, den der Arbeitgeber am Ende des Monats auf das Konto des Arbeitnehmers überweist. Bruttogehalt = Nettogehalt plus Steuern und Sozialabgaben Wo ist der Unterschied, was ist Brutto genau? Das Bruttogehalt setzt sich aus dem Nettogehalt plus Steuern und Sozialabgaben zusammen. Das sind einerseits die Lohnsteuer, der Solidaritätszuschlag und die Kirchensteuer. Zu diesen Steuern kommen andererseits die Sozialversicherungsbeiträge hinzu. Diese bestehen aus der Rentenversicherung, der Krankenversicherung, der Arbeitslosenversicherung und der Pflegeversicherung. Oder andersherum: Zieht man Steuern und Sozialabgaben vom Bruttogehalt ab, ergibt sich das Nettogehalt. Das von der Krankenkasse gezahlte Krankengeld ist eine Entgeltersatzleistung, machts jetzt klick ?

Kommentar von jostaka ,

Warum meldet dann die Agentur für Arbeit beim Arbeitslosengeld I, und die Rentenversicherung beim Übergangsgeld nur die Nettobeträge? Die Agentur für Arbeit führt doch auch Beiträge zur Krankenkasse, Pflegeversicherung und Rentenversicherung ab.

Kommentar von jostaka ,

Bin mittlerweile auf ein BFH-Urteil vom 26.11.2008 Az. X R 59/06 gestossen. Es sind die Brutto-Entgeltersatzleistungen maßgebend. Nur ich versteh immer noch nicht warum die AOK die Bruttobeträge, andere Sozialträger aber die Nettobeträge melden.

Antwort
von Zitterbacke, 184
Kann ich gegen den Steuerbescheid Einspruch erheben?

Kannst du !

ABER .

Brutto . Netto !!

Gruß Z... .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community