Frage von elcubano, 40

Sonderausgaben bei Fragebogen zur steuerlichen Erfassung - gehören Unterhaltsleistungen auch dazu?

Hallo, ich habe ein Kleingewerbe gegründet und bin gerade dabei den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung auszufüllen. Dabei habe ich eine Frage zu Punkt 133 Sonderausgaben. Mein Frau kommt aus Kuba und wir unterstützen Ihre Mutter. Zählt diese Unterhaltsleistung an bedürftige Presonen auch zu den Sonderausgaben (Spenden?).

Vielen Dank für jede Antwort.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo elcubano,

Schau mal bitte hier:
Steuern Recht

Antwort
von Meandor, 34

Bitte denk daran, dass das nur ein bescheuerter Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ist.

Das einzige was in dem Fragebogen wichtig ist, sind

  • die Angaben zur Kleinunternehmerreglung
  • die Angabe ob Arbeitnehmer beschäftigt werden
  • und eine grobe Schätzung wie hoch wohl der Gewinn sein wird

Das ist aber letztlich keine Steuererklärung. 90% aller Fragebögen beinhalten nicht mal die drei genannten Angaben.

Expertenantwort
von gandalf94305, Community-Experte für Steuern, 33

Unterhaltsleistungen an bedürftige Personen werden mit der Anlage "Unterhalt" beschrieben. Diese können allerdings nur dann steuerlich geltend gemacht werden, wenn eine gesetzliche Verpflichtung zur Unterstützung besteht.

Kommentar von EnnoBecker ,

wenn eine gesetzliche Verpflichtung zur Unterstützung besteht.

Dürfte bei der Mutter der Fall sein, oder?

Kommentar von gandalf94305 ,

Na ja, es gibt da ein paar Sonderfälle :-)

Ist die Mutter noch in erwerbsfähigem Alter, muß dargelegt werden, warum sie nicht arbeitet. Hierzu gibt es ein paar unfreundliche OLG-Urteile.

Kuba ist Ländergruppe 4, d.h. der Höchstbetrag liegt nicht bei 8.004 EUR (bis 2012) zw. 8.130 EUR (ab 2013), sondern bei einem Viertel davon. Also für 2012 wären das 2.001 EUR.

Siehe auch hier: http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Steuera...

Kommentar von EnnoBecker ,

Ich weiß.

Das BMF-Schreiben (in einer früheren Fassung) war auch Inhalt meiner Ausbildung.

Kommentar von gandalf94305 ,

Ich bin da nur harmloser Laie :-)

Kommentar von elcubano ,

Danke für diese schnelle Antwort. So hab ich es bisher auch immer gemacht und es wurde auch alles anerkannt. Bisher habe ich meine Steuererklärung immer selber gemacht. Der Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ist für mich neu. Dort sollen ja voraussichtliche Werte eintragen werden. Ich hatte im Internet gelesen das auch Spenden zu den Sonderausgaben gehören. Laut Ihrer Antwort ist die Unterstützung also Unterhalt und keine Spende und gehört somit nicht zu den Sonderausgaben. Ist das richtig?

Kommentar von EnnoBecker ,

Laut Ihrer Antwort ist die Unterstützung also Unterhalt und keine Spende und gehört somit nicht zu den Sonderausgaben. Ist das richtig?

Das ist richtig. Der Unterhalt ist eine besondere "außergewöhnliche Belastung" - also grundsätzlich anders einzustufen als Sonderausgaben.

Kommentar von elcubano ,

Alles klar, vielen Dank. Jetzt ist gerade noch eine Frage aufgetreten. Ich habe dieses Jahr 2 Monate Krankengeld bezogen. Bei der Angabe 3.1 voraussichtliche Einkünfte gebe ich bei Nichtselbstständiger Arbeit den voraussichtlichen Bruttolohn ein, wo trage ich das erhaltene Krankengeld ein (bei 132 sonstige Einkünfte???). Nochmals vielen Dank für die Hilfe!

Kommentar von EnnoBecker ,

Nein, das Krankengeld sind keine Einkünfte, sondern Lohnersatzleistungen. Sie unterliegen dem Progressionsvorbehalt.

Kommentar von elcubano ,

Das habe ich mir auch schon gedacht, die Frage ist unter welchem Punkt trage ich das Krankengeld in dem Fragebogen ein. Da gibt es diesen Punkt nicht.

Kommentar von EnnoBecker ,

Dann lass es halt weg.

Kommentar von elcubano ,

Ich werde einfach die Werte vom letzten Jahr eintragen. Vielen Dank für die Antworten!!

Kommentar von EnnoBecker ,

Ich werde einfach die Werte vom letzten Jahr eintragen

Interessant. Du rechnest also mit einem Krankengeldbezug wie m letzten Jahr?

Kommentar von elcubano ,

Hallo Enno, ich war dieses Jahr krank und habe vor das Krankengeld für diesen Fragebogen wegzulassen und einfach die Werte vom Verdienst,Krankenversischerung,... vom Jahr davor eintragen. Ich denke es bringt nichts für diesen Fragebogen jetzt anzufangen alles mit dem Krankengeld genau afzubröseln... Wie du es geschrieben hast - dann lass es doch einfach weg. Grüsse Throsten.

Kommentar von EnnoBecker ,

Jetzt hat er es!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community