Frage von Galiger,

Sollten alleinlebende Rentner eine Seniorenunfallversicherung abschließen?

Kann das für Senioren sinnvoll sein? Worauf muss man achten?

Antwort
von zoooom,

Wenn man alleine wohnt iste s schon sinnvoll, denn nach einem Unfall trägt die Unfallversicherung die KOsten für eine Pflegekraft, so lange mannoch nicht fit ist. (weiß nicht ob das bei jeder Unfallversicherung der Fall ist, bei meiner schon). Man muss jedoch sagen, dass Tarife für Senioren schon sehr "teuer" sind, da das Risiko natürlich höher ist. Wenn man eine Unfallversicherung im höheren Alter abschließt, sollte man unbedingt darauf achten, dass auch ein Oberschenkelhalsbruch abgesichert ist, den schließen viele Versicherungen aus.

Antwort
von Niklaus,

Das kann man nicht ohne die näheren Umstände sagen. Eine Unfallversicherung zahlt eben nur bei Unfall. Es ist zu bedenken, das keine Invaliditätszahlung mehr bezahlt wird sondern nur noch eine Unfallrente zzgl. so genannter Assitance-Leistungen.

Antwort
von Rentenfrau,

Ein Rentner ist ja durch seine monatliche Rente abgesichert, muß auch keine monatlichen Einnahmen mehr erzielen, es sei denn, er hat ne kleine Rente und braucht einen Nebenjob, deshalb braucht er durch die Unfallversicherung keine besondere Absicherung, um den Lebensunterhalt sicherzustellen. Allerdings deckt die Unfallversicherung Schäden am Körper durch Unfall ab. Wenn man auf diesen Schutz nicht verzichten mag, dann mag man die Unfallversicherung weiterführen, ich finde sie allerdings - meine persönliche Meinung - etwas überflüssig.

Kommentar von Candlejack ,

Der Lebensunterhalt ist und war nie ein Kriterium für eine Unfallversicherung, denn dafür ist diese nicht da. Verdienstausfall zahlt idR eine BU, denn dafür ist widerum die da :-) Eine UV ist und bleibt der i-Punkt auf einer BU, denn eine einmalige Leistung für bestimmten Bedarf bei einem Unfall ersetzt die BU eben nicht.

Antwort
von Privatier59,

Es ist ja zunächst die Frage, ob man einen "Senior" -was immer man darunter verstehen mag- noch in der Unfallversicherung absichern kann. Soviel ich das in Erinnerung habe, nimmt nicht jede Versicherung ältere Menschen noch auf. Was sinnvoll ist, liegt im Auge des Betrachters. Schwere Unfälle sind zum Glück selten. Dann ist man zwar froh, durch eine angemessen dimensionierte Unfallversicherung wenigstens nicht finanzielle Sorgen durch den etwaig erforderlichen behindertengerechten Umbau des Hauses zu haben. In dem viel häufigeren Fall der krankeheitsbedingten Beeinträchtigung der eigenen Fähigkeiten aber bekommt man gerade keine Hilfestellung.

Antwort
von mig112,

Soll ich aus der Fragestellung schließen, dass es für Rentner-Paare generell nicht sinnvoll ist, eine UV zu haben!? Oder sollen alleinlebende auf jeden Fall...?

Präzisiere mal deine Frage.

Aber grundsätzlich möchte ich Dir meine Meinung kundtun: Wer durchs (gesamte) Arbeitsleben OHNE privaten Unfallschutz gegangen ist, sollte im Rentenalter auch keine mehr abschließen. Das wäre ja irgendwie paradox.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community