Frage von monats,

Sollte man bei einem Haus auch die Rohre auf dem Grundstück mitversichern?

Ist es sinnvoll, wenn man bei einem Haus auch die Rohre außerhalb des Hauses versichert, die sich noch auf dem Grundstück befinden?

Antwort
von Privatier59,

Sinnvoll wäre es, man muß nur eine Versicherung finden, die das auch machen möchte. Versicherungen verdienen ihr Geld bekanntlich nicht von Geldausgeben, sondern vom Geldeinnehmen. Dort ist sehr wohl bekannt, dass hierzulande der Umweltschutzwahnsinn grassiert und man in vielen Bundesländern Hauseigentümern zur Pflicht macht, den sogenannten Hausanschluß der Abwasserentsorgung und die Abwasserrohre auf dem Grundstück kontrollieren und erforderlichenfalls reparieren zu lassen. Das kostet -je nachdem, ob man aufgraben muß oder das Inlinerverfahren einsetzen kann und je nach Leitungslänge- einen vier- bis fünfstelligen Betrag. Glaubst Du ernstlich, irgendeine Versicherung hätte Lust darauf, für so etwas aufkommen zu müssen?

Antwort
von Kollek,

... ist es sicher, weil - siehe in den vorliegenden durchdachten Antworten, allerdings gibt es nur noch wenig bis keine Versicherer, die das ohne nachzuweisende Druckprüfung (!) einschliessen.

Hintergrund ist - vielen Hauseigentümern fällt der Einschluss dieses Risikos eine, wenn ein Schaden festgestellt worden ist und glauben dann hier noch schnell etwas versichern zu können was eigentlich schon ein ersatzpflichtiger Schaden ist.

Antwort
von alfalfa,

Wenn Deine Gemeinde plant das Abwassersystem zu erneuern würde ich Dir dringend raten, das Risiko mit einzubeschließen. Da sind ganz fix fünf stellige Beträge versenkt..

Kommentar von AchillesMD ,

Das geht einfach so? Meines Wissens verfügt nicht jeder über fünfstellige liquide Mittel...

Kommentar von alfalfa ,

Ja, das ist einfach so machbar. Ich spreche da aus Erfahrung ..:-(

Kommentar von Privatier59 ,

Ich auch und ich habe zusätzlich die Erfahrung gemacht, dass das zitierte Inlinerverfahren den Unterschied zwischen den vier- und den fünfstelligen Summen ausmachen kann!

Antwort
von NasiGoreng,

Welche Rohre willst Du gegen welches Risiko versichern? Auf eine derart ungenaue Frage kann es keine brauchbare Antwort geben.

Höchstens die von Provisionsinteressen getriebenen Antworten irgendwelcher Versicherungsvermittler, die natürlich immer sagen, "...würde ich Dir dringend raten, das Risiko mit einzubeschließen".

Kommentar von alfalfa ,

Ja, man erkennt, dass Du zur Miete wohnst und Dich mit der Materie noch nicht beschäftigt hast. Da helfe ich gern:

  1. Der Einschluss dieses Risikos kostet ein Kreuz auf dem Antrag und kostet gigantische 10 Cent im Monat, was exorbitante Umsätze bei provisionsgetriebenen Vermittlern von 2 Cent auslöst.

  2. Versicherungsberater bekommen keine Courtage

  3. Welche Rohre könnten wohl zu bzw von einem Haus wegführen

  4. Ja, Sanierung des Abwassersystems kostet Geld und ganz fix sind die Ton Abwasserrohre beschädigt

  5. Seit wann kann ein indinesisches Nationalgericht schreiben?

Kommentar von Kollek ,

Welche Rohre willst Du gegen welches Risiko versichern? Auf eine derart ungenaue Frage kann es keine brauchbare Antwort geben.

... dann lass es doch auch einfach sein!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community