Frage von Roulet,

Sollte man bei der Haftpflichtversicherung einen Forderungsausfall mitversichern?

Bei meinem Basistarif ist ein Forderungsausfall nicht dabei. Dafür müsste ich einen bisschen teureren Tarif wählen. Ist das empfehlenswert? Weiß irgendwie nicht, ob man den Forderungsausfall wirklich braucht.

Antwort
von Niklaus,

Bei den richtigen Versicherung, ist der Forderungsausfall mitversichert. Dabei haben diese Versicherungen sogar meist noch einen günstigeren Preis.

Antwort
von Zitterbacke,

Forderungsausfall :

Er bezeichnet die Situation, in welcher der Geschädigte einen Anspruch auf eine Schadensleistung durch die gegnerische Seite hat, diese sich jedoch nicht in der Lage befindet, die Zahlung zu erbringen.

Bei der Kfz - Haftpflicht ,denke ich, ist das nicht notwendig. Bei der Privat HV könnte es gut sein. Entschuldigung , unsere Versicherungsleute können sicher weiter helfen.

Michi hilf !!!

Gruß Z... .

Kommentar von Primus ,

Respekt!! Super erklärt ....

Kommentar von Zitterbacke ,

@Primus Entschuldigung .Bist du Michi ??

Kommentar von Primus ,

Nö und ich habe doch auch nicht geholfen....

Kommentar von mig112 ,

Da bin ich schon... ;-)

Einhellig kann man zustimmen, dass "Forderungsausfall" eine wichtige Klausel in der privaten Haftpflichtversicherung ist -insbesondere weil prämienfrei, wenn man weiß WO- da entsprechende Schadenfälle leicht eintreten können. Flieht der rasende rabiate radelnde Rotzlöffel, nachdem er den rüstigen Rentner rücklings in den Rinnstein rempelte, so hilft eine Unfallversicherung nur bei Krankenhaus und Invalidität, eine Hausrat gar nicht und die BU-Police halt nur bei BU... die beschädigte Kleidung und Schmerzensgeld beispielsweise läßt sich nur mit der vorgenannten Klausel geltend machen; eben beim eigenen Versicher des Verletzten... Uneingeschränktes JA!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community