Frage von hannes73, 16

Smartphone als Privatanbieter/Einzelanbieter über Amazon verkauft - Käufer möchte zurückschicken

Hallo, ich habe ein Smartphone mit recht großen Kratzer über Amazon verkauft. Diesen habe ich im Angebot beschrieben. Nun über eine Woche nach dem Kauf möchte der Käufer das Gerät gegen Erstattung des vollen Kaufpreises zurück schicken. Laut Internetseite fragt mich Amazon ob ich der Erstattung zustimme. Bin ich verpflichtet einer Erstattung zuzustimmen oder bin ich als Privatanbieter da raus? Bisher hat der Käufer noch keinen Erstatungs/Rücksendungsantrag über Amazon eingereicht. Alternativ zur Erstattung fordert er Schadenersatz in Höhe von 40 Euro da seiner Meinung nach das Gerät als defekt bezeichnet werden müsste.

Der Neupreis des Gerätes liegt aktuell bei 720 Euro. Aufgrund des Schadens habe ich akzeptabel bei Verkauf angegeben, den Schaden beschrieben, zusätzlich zum Handy habe ich noch die Original Coverhülle zum Smartphone (Kaufpreis 30 Euro) und 5 weitere Schutzhüllen für das Smartphone verpackt für alles zusammen 400 Euro.

Wie verhält sich das in diesem Fall bei Amazon?

Antwort
von Primus, 11

Was Du noch freiwillig hinzugefügt hast, zählt in dem Fall nicht. 

Um Dir einen guten Rat geben zu konnen, wäre es wichtig zu wissen, ob Du explizit auf die Stelle der Kratzer hingewiesen hast.

Wenn Du in der Anzeige genau wie hier in der Frage nur von recht großen Kratzern geschrieben hast, ohne zu erwähnen, dass sich diese wohl auf dem Display befinden, dann kann ich Dir nur raten, den Kauf rückgängig zu machen. 

Somit wird Dir vorprogrammierter  Ärger erspart bleiben. 

Antwort
von hildefeuer, 9

Schon Deine Frage ist ungenau. Als Dein Kunde würde ich mich fragen ob der große Kratzer auf dem Display ist oder auf dem Gehäuse. Da liegt wahrscheinlich die crux. Der Kunde glaubte an einen Gehäusekratzer, vermutlich ist es aber ein Display-Kratzer. Dadurch wird das Smartphone nahezu unbrauchbar und müsste als Defekt verkaufen werden. Viel Spass mit solchen Geschäften wird man nicht haben, da der Käufer hier immer im Nachteil ist. Hätte er dies gewusst, dann hätte er das Smartphone sicherlich nicht gekauft, da ein Display-Defekt ein wirtschaftlicher Totalschaden ist. Hat der Kunde denn ein Foto vom Kratzer sehen können? Dann bist Du fein raus!

Antwort
von billy, 11

Da Sie leider keine weiteren Angaben zu den Verkaufs- und Rücksendebedingungen, und der konkreten Artikelbeschreibung gemacht haben hier ein Link zu den amazon Rückgabebedingungen. 

http://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?nodeId=200804690 

Antwort
von TOPWISSENinfo, 6

Nun ja, Amazon und rechtliches sind zwei paar Schuhe.. :) Natürlich bist du nicht verpflichtet zuzustimmen, daher wirst du ja auch gefragt. Letztlich wird Amazon Kundenservice über den Fall entscheiden, wenn du dem nicht zustimmst. Du kannst es dem Kundenservice alles genau schildern.

Aus rechtlicher Sicht sind auch Privatverkäufer zur Gewährleistung verpflichtet, wenn sie diese im Verkaufsangebot nicht ausdrücklich ausgeschlossen haben.

Amazon jedoch entscheidet nach eigenen Richtlinien bzw. AGBs..

Antwort
von HilfeHilfe, 7

Hallo !

ich verkaufe schon lange nicht mehr bei Amazon weil sie trotz Privatverkäufe sehr Kundeninteressiert sind und die Fälle immer durchdrücken. Es wird nur noch bei Ebay verkauft.

Ich würde es ablehnen und schauen was passiert. Meistens nimmt Amazon es selbst aufs Lager..... War bei mri der Fall ! Da hat ein Kunde auch mit Kratzern etc angefangen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten